weather-image
19°

Ermittlungen gegen Winterkorn auch wegen Betrugsverdachts

Braunschweig (dpa) - Im VW-Abgasskandal gerät der frühere Vorstandschef Martin Winterkorn zunehmend ins Visier der Justiz. Die Staatsanwaltschaft Braunschweig ermittelt gegen ihn nun auch wegen des Anfangsverdachts des Betruges, wie die Behörde mitteilte. Es hätten sich «zureichende tatsächliche Anhaltspunkte» dafür ergeben, dass Winterkorn früher als von ihm öffentlich behauptet Kenntnis von der «manipulierenden Software und deren Wirkung gehabt haben könnte». Winterkorn bleibt laut Mitteilung seiner Anwälte jedoch bei der Darstellung, bis zum September 2015 von illegalen Abgas-Manipulationen nichts gewusst zu haben.

Anzeige