weather-image
27°

Erneut in eine Seilbahn eingebrochen

1.0
1.0
Bildtext einblenden

Oberaudorf (ttb) – Einen Erfolg verkündeten das Landeskriminalamt Tirol und das Polizeipräsidium Oberbayern Süd am vergangenen Freitag: In Tirol konnte bereits vor Weihnachten eine albanische Einbrechergruppe festgenommen werden, die für zahlreiche Einbrüche in Seilbahnen zwischen Berchtesgaden und Garmisch-Patenkirchen sowie in Tirol verantwortlich sein soll (wir berichteten). Rund 600 000 Euro betrugt der Gesamtschaden aus den Einbrüchen.


Doch nun wurde bekannt, dass am 7. Januar erneut in eine Seilbahn-Station eingebrochen worden war. Betroffen sind diesmal die Hocheck-Bergbahnen in Oberaudorf (Landkreis Rosenheim). »Wir prüfen derzeit eine mögliche Mittäterschaft anhand der Einbruchsspuren«, bestätigte ein Sprecher des Präsidiums gegenüber unserer Zeitung. Ob es sich um möglich, bislang unbekannte Komplizen oder eine neue Tätergruppe handelt, das müsse aber noch ausgewertet werden. Erkenntnisse lägen noch nicht vor.

Anzeige

Auch dieses Mal waren die Einbrecher, die nach Angaben des Präsidiums »organisiert« vorgingen, wieder auf Bargeld aus. Aber auch der Sachschaden ist beträchtlich: Insgesamt beläuft sich die Schadenshöhe auf einen fünfstellige Summe.