weather-image
22°

Ernüchterung zum Saisonauftakt

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Mannschaftskapitän Stefan Weinbuch (am Boden) kämpfte bei der 1:3-Niederlage seiner SG Schönau gegen den TSV 1877 Ebersberg wie ein Löwe, schaffte aber nur einen Treffer. (Foto: Wechslinger)

So haben sich die Schönauer Fußballer den Saisonstart nicht vorgestellt. Die erste Mannschaft verlor am Samstag gegen Ebersberg mit 1:3. Die Schönauer hatten die erste Spielhälfte und den Beginn der zweiten förmlich verschlafen. Erst, als sich die Schönauer der drohenden Niederlage bewusst geworden sind, bäumten sie sich auf, konnten aber trotz viel Einsatz und auch guten Möglichkeiten das Match nicht mehr drehen.


Ebersberg ging bereits in der 11. Minute durch Georg Münch, für den sich nicht nur in dieser Situation niemand in der Schönauer Abwehr verantwortlich zu fühlen schien, in Führung. Ob jedoch in der 34. Minute der Elfmeterpfiff angebracht war, weiß wohl nur der Unparteiische. Manuel Mayer ließ sich die Chance zum 2:0 nicht nehmen.

Anzeige

Jetzt wurde die Aufgabe für die Platzherren noch schwieriger. Während der Ball in den Reihen der Gäste nun fast wie am Schnürchen lief, fehlte bei der SG immer mehr die ordnende Hand von Mannschaftskapitän Toni Hölzl, der an allen Ecken und Enden fehlte. Auch Dauerläufer Korbinian Burger wurde im Mittelfeld schmerzlich vermisst.

Trainer Thomas Meißner schwor seine Truppe in der Halbzeitpause noch einmal ein, denn eine Übermannschaft war dieser TSV Ebersberg zu keinem Zeitpunkt. Dennoch lief der Ball durch die Ebersberger Reihen besser als durch die Schönauer, die neuerlich durch Münch bereits in der 48. Minute das 0:3 hinnehmen mussten.

Erst in der Folge schienen die Schönauer aus einer teilweisen Lethargie aufzuwachen und sich ihrer Möglichkeiten zu besinnen. Auf einmal bekamen die Schönauer Oberwasser, alleine es fehlte auch zum Saisonauftakt ein so genannter »Knipser«, der aus guten Situationen einen Treffer landet. Mittelstürmer Rade Kocic mühte sich vergeblich und auch Superstürmer Sebastian Wessels rannte sich immer wieder in der kompromisslosen Gästeabwehr fest. Zudem fehlte den Schönauern das nötige Glück im Abschluss. Immer wieder brachten die Gäste ein Bein in die Schönauer Schussversuche. Als Interims-Mannschaftskapitän Stefan Weinbuch in der 71. Minute nach einer sehenswerten Vorarbeit das 1:3 gelungen ist, flackerte unter den 150 Zuschauern noch einmal Zuversicht auf.

Auf einmal wackelten die lange Zeit so sicher agierenden Ebersberger, die jedoch ihren Vorsprung über die Zeit gebracht haben. Fraglos zeigte schon dieses erste Saisonspiel der SG Schönau, dass die Mannschaft vor einer sehr schweren Saison steht, die nur mit größtem Kampfgeist erfolgreich gestaltet werden kann. Die Ebersberger dagegen holten bereits die ersten drei Punkte in Richtung Klassenerhalt, der als Saisonziel ausgegeben worden ist.

SG Schönau: Christoph Maier; Sebastian Rabenbauer, Lukas Laue, Lukas Klaus, Daniel Widl, Benedikt Pühler, Stefan Weinbuch, Jonas Rolf (46. Jörn Herdecke), Rade Kocic (68. Christian Thurner), Matthias Althaus (63. Markus Lochner), Sebastian Wessels.

Nach der Auftaktniederlage kommt jetzt dem ersten Auswärtsspiel beim SV Saaldorf am Mittwoch eine besondere Bedeutung hinzu. In der vergangenen Saison setzten sich die Schönauer beim späteren Vizemeister noch mit 2:1 durch. Damals reiste die SG mit einem Sieg im ersten Spiel an. Dieses Mal stehen die Schönauer bereits gehörig unter Druck. Doch auch die Saaldorfer benötigen nach der 1:4-Auftaktniederlage in Freilassing Punkte. Schließlich strebt der SV einen einstelligen Tabellenplatz an. Christian Wechslinger