weather-image
24°

Erst enteisen, dann starten

0.0
0.0
Enteisung
Bildtext einblenden
Ein Flugzeug wird am Flughafen in Hamburg enteist, bevor es starten darf. Foto: Bodo Marks/dpa Foto: dpa

Bevor man im Winter ins Auto steigt, muss man manchmal kratzen: Es friert, Eis und Schnee versperren die Sicht. Auch auf Flugzeugen stört das Eis. Denn es kann beim Fliegen Probleme machen. Die Maschinen müssen also enteist werden. Das passierte am Montagmorgen auch am Flughafen in Hamburg.


Einen Kratzer wie beim Auto braucht man hier aber nicht. Stattdessen kommen bestimmte Fahrzeuge zum Einsatz. Sie haben eine spezielle Flüssigkeit dabei, die das Eis entfernt. Ein Arbeiter spritzt das Mittel auf die Maschine. Oben kommt es heraus wie aus einem Rüssel. Manche nennen die Maschinen deshalb auch Elefanten.

Anzeige

Eine Mitarbeiterin des Flughafens erklärt: Je nach Wetterlage sei sogar manchmal ein zweiter Schritt nötig. Dann spritzen die Fachleute noch eine andere Flüssigkeit auf das Flugzeug. Diese sorgt dafür, dass sich nicht direkt wieder Eis bildet.