weather-image
19°

Erste Pole Position für DTM-Pilot Vietoris

Klettwitz (dpa) - Nach zuletzt schwachen Qualifikationsergebnissen im Deutschen Tourenwagen Masters hat sich Mercedes auf dem Lausitzring mit drei Piloten unter den Top vier zurückgemeldet.

Pole
Christian Vietoris eroberte mit dem Mercedes erstmals die DTM-Pole-Position. Foto: Uwe Anspach Foto: dpa

Christian Vietoris aus Gerolstein startet am Sonntag erstmals in seiner Karriere von der Pole Position in ein DTM-Rennen. «Ich bin sehr glücklich, nach zwei harten Jahren scheint diese Saison besser zu laufen», sagte der 24-Jährige.

Anzeige

Der Vorjahreszweite in der Gesamtwertung, Gary Paffett, qualifizierte sich für den Platz neben seinem Markenkollegen in Reihe eins. Einen Tag nach seinem 31. Geburtstag wurde Audi-Fahrer Jamie Green vor Robert Wickens auf Mercedes Dritter. Titelverteidiger Bruno Spengler war auf Platz fünf bester BMW-Pilot. «Wir hatten Probleme, das Auto abzustimmen», sagte der Kanadier. «Mehr war nicht drin heute.» An einem insgesamt enttäuschenden Tag für die Münchener muss die Hälfte der BMW-Piloten von den letzten vier Plätzen starten.

Vor dem vierten von zehn Rennen liegt Spengler (53 Punkte) an der Spitze der Gesamtwertung. Zweiter ist Audi-Pilot Mike Rockenfeller (41/Neuwied), der von Position sechs startet. «Insgesamt muss ich nicht unzufrieden sein. Wenn du Speed im Rennen hast, kannst du auch aus dem Mittelfeld nach vorne fahren», sagte der 29-Jährige.

Der Drittplatzierte im Klassement, Augusto Farfus, kam zwar auf Rang zehn, wird am Sonntag aber um fünf Plätze strafversetzt. Er hatte im freien Training einen nicht auf seinen Namen registrierten Satz Reifen aufgezogen. «Es war einfach ein Missverständnis mit dem Team», sagte der für BMW fahrende Brasilianer.