Bildtext einblenden
Siegsdorfs Felix Brandner (rechts) schoss gegen Waldperlach mit Julius Becker das entscheidende Tor zum 3:2-Heimsieg. (Foto: Weitz)

Erster Sieg für den TSV Siegsdorf

Hochdramatischer 3:2-Heimsieg gegen den SV Waldperlach in der Bezirksliga


In einer hart umkämpften Begegnung der Fußball-Bezirksliga Ost hat der TSV Siegsdorf seinen ersten Saisonsieg geholt. Das Duell mit dem bisher ebenfalls sieglosen SV Waldperlach gewann der gastgebende TSV glücklich, aber nicht unverdient mit 3:2.

Nach anfänglichem Abtasten kamen beide Teams langsam auf Betriebstemperatur, Paul Wittmanns Kopfball aus leichter Rücklage (17. Minute) blieb aber noch ungefährlich. Doch bereits in der 20. Minute klingelte es das erste Mal im Tor der Gäste: Ein perfekt getimter Steilpass in den Lauf von Wittmann, der flach und scharf in die Mitte passte, wo Florian Aigner goldrichtig stand und aus drei Metern mühelos zum 1:0 einschob. Die Gäste antworteten prompt mit einem brandgefährlichen 30-Meter-Hammer von Roberto Valanzano (23.), doch TSV-Keeper Fabian König fischte das Leder sehenswert aus dem Kreuzeck.

In der Folgezeit war nun deutlich mehr Tempo im Spiel, jedoch ohne zwingende Torchancen. In der 42. Minute scheiterte Arthur Wittmann nach einem missglückten Fehlpass per Heber aus 30 Metern knapp. In der 44. Minute wurde Aigner im Strafraum von den Beinen geholt, den unstrittigen Foulelfmeter verwandelte Felix Maaßen sicher ins rechte untere Eck zum wichtigen 2:0 vor der Halbzeitpause. Die Führung der Hausherren war mittlerweile auch verdient, da die Gastgeber wesentlich mehr ins Spiel investierten.

Die Gäste kamen auf zwei Positionen verändert aus der Kabine und prompt fiel in der 55. Minute der 1:2-Anschlusstreffer durch Roberto Valanzano. Der TSV bekam den Ball einfach nicht richtig geklärt und Valanzano zog aus 18 Metern aus dem Hinterhalt flach ab, die Kugel fand durch zahlreiche Abwehrbeine hindurch den Weg ins Tor.

Der SVW war nun deutlich engagierter und aggressiver im Spiel, mittlerweile auf Augenhöhe mit dem TSV, der aber in der 68. Minute durch Aigner wieder davonziehen hätte können – nach einer Rückeroberung lief er allein auf Keeper Benedikt Heinrich zu und fand in diesem seinen Meister.

Für die Vorentscheidung sorgte in der 77. Minute Siegsdorfs Neuzugang Felix Brandner, der zum richtigen Zeitpunkt nach einer Flanke am langen Eck bereit stand und eiskalt zum 3:1 einschob. Doch als die Hausherren mit dem Jubeln noch nicht ganz fertig waren, hieß es bereits 3:2, denn nach einem unfassbaren Lupfer aus 30 Metern halblinker Position schlugen die Gäste durch Mario Dipalo zurück. Somit ging es dann doch noch in eine heiße Schlussphase in der Hobmaier-Arena.

Die Partie war nun auf Messers Schneide und hoch spannend, Waldperlach agierte mit der Brechstange und wäre dafür in der Nachspielzeit beinahe noch belohnt worden. Thorsten Walfort zirkelte einen 22-Meter-Freistoß gefährlich aufs Tor, doch Fabian König rettete per Glanzparade den Siegsdorfer Sieg. Somit blieb es beim 3:2 und den ersten Saisonpunkten für die Gastgeber. MG