weather-image
13°

»Es ist gut gelaufen«

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Markus Hummer ist auf dem Weg nach oben. Am Wochenende siegte der A-Jugend-Rennrodler vom RCB beim Juniorenweltcup am Königssee. Foto: Anzeiger/cw

Schönau am Königssee - Mit 15 Jahren holte sich Rennrodler Markus Hummer vom RC Berchtesgaden am Königssee seinen ersten Sieg beim Weltcup der Jugend A. Den Grundstein für diesen Erfolg hatte Hummer mit einer fehlerfreien ersten Fahrt gelegt, während er im zweiten Lauf vor allem im unteren Teil nicht ohne Fehler unterwegs war. Am Ende lagen sechs Hundertstelsekunden zwischen dem hoch eingeschätzten Nachwuchssportler und dem Zweiten Nico Gleirscher aus der österreichischen Rodlerfamilie.


Was bedeutet dieser erste Weltcupsieg für dich?

Anzeige

Markus Hummer: Ich konnte meinen Heimvorteil nützen und meine Trainingsleistungen bestätigen. Es ist gut gelaufen, der Sieg ist auch eine Bestätigung meiner Form. Es ist einfach alles gut gegangen.

Wie geht es jetzt weiter?

Hummer: Jetzt kommt erst einmal die bayerische Meisterschaft und dann der nächste Weltcup in Oberhof. Da möchte ich dann auch wieder vorne sein.

Liegt dir Oberhof?

Hummer: Der Königssee ist mir lieber, aber ich werde auch die Bahn in Oberhof meistern.

Der Generalsekretär des Bob- und Schlittenverbandes für Deutschland, Thomas Schwab, sieht in dir den Nachfolger von Felix Loch. Was sagst du dazu?

Hummer: Bis dahin habe ich noch viel Zeit. Das wäre schon schön, aber da muss man erst einmal schauen.

Deine Eltern waren auch an der Bahn, hast du das mitbekommen?

Hummer: Das bekommst du ja gar nicht mit. Weder am Start noch bei der Fahrt sieht man etwas anderes. Es war gut, dass sie da waren, aber es macht auch nichts, wenn sie nicht da sind. cw