weather-image

Es ist Zeit für ein braunhaariges Christkind!

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Die Gymnasiastin Isabella Kleeberg von Spreti ist sehr engagiert, unter anderem in der Kirchengemeinde und in der Schule. Foto: Sandra Schwaiger

Isabella Kleeberg von Spreti (16) trat schon in der Kirche als Verkündungsengel auf

Anzeige

 

»Ich hab' dieses Weihnachts-Feeling« – Isabella Kleeberg von Spreti weiß ganz genau, warum sie das ideale Traunsteiner Christkind wäre. Da ist es in den Augen der 16-jährigen Traunsteinerin auch zweitrangig, dass sie keine blonden Haare hat: »Es ist Zeit für ein braunhaariges Christkind!«, sagt die Gymnasiastin selbstbewusst. 

Isabella Kleeberg von Spreti

Quelle: http://www.filmclub-traunstein.de/

Der Anstoß, eine Bewerbung für das Traunsteiner Christkind abzuschicken, kam von Mutter Nicole: »Isabella war schon immer ein großer Christkind- und Weihnachtsfan«, erinnert die sich – und gibt gleich noch eine witzige Anekdote zum Besten: »Isabella hat früher, als sie noch klein war, immer abends ihren Wunschzettel auf den Balkon gelegt – und dazu einen Keks und ein Glas Milch, damit sich das Christkind auf seiner langen Reise von Kind zu Kind stärken kann.« Bevor Isabella wach war, hat die Mutter »Christkindl gespielt«, den Wunschzettel eingesteckt, einmal vom Keks gebissen und einen Schluck Milch genommen.


Doch nicht nur Mutter Nicole war schon in »himmlischer Mission« unterwegs. Auch Tochter Isabella hat schon Erfahrungen im weiß-goldenen Gewand sammeln können. »Ich habe im vergangenen Jahr in der Kirche den Verkündungsengel spielen dürfen.«, erzählt die 16-Jährige, die sich darüber hinaus in der evangelischen Kirchengemeinde engagiert; sie betreut dort unter anderem Kinderfreizeiten.


Überhaupt packt die Gymnasiastin an, wo sie nur kann: »Ich war Schulsprecherin, Schulsanitäterin, Streitschlichterin und bei den Maltesern«, zählt Isabella Kleeberg von Spreti auf. Obwohl gerade jetzt in der Oberstufe die Schule viel Zeit fordert, versucht die Traunsteinerin ihre Hobbys nicht zu vernachlässigen: »Ich gehe gerne Reiten, spiele Badminton und mache viel mit meinen Freunden.« Eine weitere Leidenschaft der Jugendlichen ist das Reisen: Erst die Sommerferien verbrachte sie bei einer Gastfamilie in Indien – sechs Wochen in einer fremden Kultur. Eine spannende Erfahrung: »Man lernt zu schätzen, was man hier hat«, sagt die Gymnasiastin, »zum Beispiel die Dusche. In Indien musste ich in zwei Kübeln duschen.«


Jetzt dreht sich für Isabella Kleeberg von Spreti aber erst einmal alles um die Christkindl-Wahl: »Das Traunsteiner Christkind zu sein und das alles erleben zu dürfen, das würde mich unglaublich freuen.« Ihre Eltern, ihr vierjähriger Bruder und ihre Freunde stehen schon mal hinter ihr. »Die finden es alle super, dass ich mich beworben habe.«

san