weather-image
18°

Es kommt noch mehr Regen

Offenbach (dpa) - Auch in den kommenden Tagen soll es in weiten Teilen Deutschlands heftig regnen. Die von Tief Annetraut und Hoch Vinko nach Deutschland transportierten Luftmassen prallen im Norden Deutschlands aufeinander.

Regenwetter
In den nächsten Tagen lieber nicht vergessen: den Regenschirm. Foto: Ralf Hirschberger Foto: dpa

Deshalb werde es am Mittwoch vor allem vom südlichen Emsland bis nach Brandenburg und Sachsen kräftig regnen, teilte der Deutsche Wetterdienst (DWD) mit. «Vor allem dort, wo sich die Luftmassen treffen, bildet sich Regen», sagte DWD-Meteorologe Tobias Reinartz.

Anzeige

Pünktlich zum Feiertag am Donnerstag soll sich das Wetter wieder etwas beruhigen. Vor allem in der Nordhälfte des Landes und im Südwesten könnten die Vatertags-Ausflügler auf trockenes und mildes Wetter hoffen. An den Küsten wird es laut DWD nur leicht bewölkt und sonnig. In der Mitte Deutschlands und im Südosten hingegen kann es wieder regnen. Auch Gewitter sind den Experten zufolge möglich.

Bis zum Donnerstagabend wandert das Regengebiet dann in den Süden und es bleibt nördlich einer Linie von der Eifel bis nach Niederbayern meist trocken. Die Temperaturen steigen im Norden und Westen auf bis zu 18 Grad, am Oberrhein auf 20 Grad. Deutlich kühler soll es mit maximal 14 Grad in Thüringen und Sachsen werden. Am Freitag kann es dem DWD zufolge im Nordosten und in Alpennähe Schauer und Gewitter geben.