weather-image
32°

Etwas andere Ferien

0.0
0.0
Klassenraum
Bildtext einblenden
Die Schulen waren geschlossen. Aber nicht jeder konnte in der Corona-Zeit zu Hause gut lernen. Foto: Kay Nietfeld/dpa Foto: dpa

Nicht Freibad-Sommer oder Eisdielen-Sommer, sondern Lernsommer. Das klingt jetzt erstmal nicht ganz so spaßig. Doch so heißt ein wichtiges Programm, das vielen Kindern helfen soll. Denn wer in den letzten Wochen zu Hause nicht so gut lernen konnte, hat wahrscheinlich viel Schulstoff verpasst.


Das Bundesland Schleswig-Holstein hat sich etwas überlegt: Damit alle Kinder nach den Sommerferien ungefähr wieder auf dem gleichen Stand sind, gibt es den Lernsommer. Ein oder zwei Wochen können Kinder in den Ferien in die Schule kommen. Dort können sie mit Lehrern oder Lehrerinnen den Stoff durchgehen. Ähnliche Ideen gibt es auch in anderen Bundesländern.

Anzeige