weather-image
23°

EU besorgt über Arbeitsbedingungen in Bangladesch

Brüssel (dpa) - Die EU hat sich nach der Hauseinsturz-Katastrophe in Bangladesch besorgt über die Arbeitsbedingungen in dem Land geäußert. Die EU-Außenbeauftragte Catherine Ashton und EU-Handelskommissar Karel de Gucht fordern die Behörden in Bangladesch auf, für die Einhaltung von internationalen Standards in den Fabriken zu sorgen. Die EU bietet ihre Hilfe bei der Umsetzung dieser Standards an. Nach dem Einsturz eines Gebäudes mit Textilfabriken wurden fast 400 Leichen aus den Trümmern geborgen.

Anzeige