weather-image
28°

EU-Kommission will Kosten für schnelle Internetleitungen drücken

Brüssel (dpa) - Die EU-Kommission will den Ausbau von schnellen Internetleitungen vereinfachen. Um Europas Haushalte günstiger an sogenannte Breitbandnetze anzuschließen, könnten etwa bestehende Rohre für Energiekabel genutzt werden, schlug die Brüsseler Behörde vor. Die Eigentümer von leeren Leitungsrohren, Schächten und Masten sollen verpflichtet werden, ihre Infrastruktur an Breitbandanbieter zu vermieten. EU-Digitalkommissarin Neelie Kroes sagte, man verliere derzeit Milliarden Euro bei der Planung von Breitbandnetzen.

Anzeige