weather-image
12°

Experte: 2048 rast gefährlicher Asteroid Richtung Erde

Noordwijk/Darmstadt (dpa) - Nach dem Asteroiden «2012 DA14» werden sich weit größere Himmelskörper der Erde nähern. Gefährlich könnte es bereits im Jahr 2048 werden, wenn der Brocken «2007 VK184» erscheint.

«Der Asteroid hat einen Durchmesser von 170 Metern und könnte ein Bundesland komplett zerstören, wenn er einschlägt», meinte Gerhard Drolshagen. Er ist bei der europäischen Weltraumagentur Esa in Noordwijk auf erdnahe Objekte spezialisiert. Dieser Asteroid ist rund dreimal breiter als «2012 DA14».

Anzeige

«Das wäre eine regionale Katastrophe, die Menschen in diesem Bereich wären tot», meinte der 59-Jährige. «Dieser Asteroid ist der gefährlichste, den wir jetzt kennen.» Die Wahrscheinlichkeit eines Einschlags liege nach derzeitigen Berechnungen bei 1 zu 1800.

Grundsätzlich würden Asteroide, die der Erde nahe kommen, ab einem Durchmesser von 30 Metern als gefährlich eingestuft. Von ihnen seien aber erst 9600 bekannt. «Vermutlich sind die Asteroiden gefährlicher, die wir nicht kennen», meinte Drolshagen.

Deshalb verstärkten die Esa und die US-Raumfahrtbehörde Nasa die Suche nach großen Exemplaren, mit Teleskopen etwa in Arizona, auf Hawaii oder auf Teneriffa. «Wir wollen die Asteroiden möglichst früh entdecken.»

Kommen sie der Erde gefährlich nahe, müsste ihnen ein Schubs gegeben werden, um ihre Bahn zu ändern. «Eine einfache Methode wäre, eine Raumsonde auf sie zu schießen, um sie dadurch von der Erde abzulenken.» Ein Asteroid rase mit hohem Tempo, etwa 20 Mal so schnell wie eine Gewehrkugel.

Esa zu Asteroiden «2012 DA14»

Esa-Tipps zur Beobachtung von «2012 DA14»

Esa Twitter

Nasa-Livestream vom Vorbeiflug 15. Februar ab 20.00 Uhr