weather-image
16°

Fachmann: Nicht die Zeit für gelockerte Regeln

0.0
0.0
Frank Ulrich Montgomery
Bildtext einblenden
Der Mediziner Frank Ulrich Montgomery ist Vorsitzender des Weltärztebundes. Foto: Guido Kirchner/dpa Foto: dpa

Ein bisschen hatten wir uns schon daran gewöhnt: In Deutschland sank die Zahl der Menschen, die sich neu mit dem Coronavirus ansteckten. So war es in den letzten paar Wochen. Die vielen Maßnahmen schienen also zu wirken.


Doch nun kommen wieder Tage dazu, an denen die Zahlen etwas steigen. Der Mediziner Frank Ulrich Montgomery hat deshalb gewarnt. »Wer in Zeiten steigender R-Werte über Lockerungen spricht, handelt absolut unverantwortlich.« Er will die strengen Regeln also beibehalten.

Anzeige

Der R-Wert zeigt, wie es mit den Ansteckungen vor 8 bis 16 Tagen aussah. Am Sonntag lag der R-Wert bei 1,10. Das bedeutet: 100 Menschen, die sich mit dem Virus angesteckt hatten, infizierten 110 weitere Menschen. Damit die Zahlen sinken, müsste der R-Wert aber unter 1 liegen.

Einige Fachleute vermuten: Grund für die leicht gestiegenen Zahlen könnten eine Mutante des Coronavirus sein, also ein Variante des bisherigen Virus. Sie ist ansteckender und breitet sich auch in Deutschland aus.

Einstellungen