weather-image
28°

Fahrdienst von »Siegsdorfer Helfen« etabliert

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Das Bild zeigt die Vorsitzende des Vereins »Siegsdorfer helfen«, Monika Biermaier, mit dem neuen Fahrzeug, das für alle Siegsdorfer Bürger mit Mobilitätsproblemen, besonders aber für die älteren oder alleinstehenden Mitbürger ohne Fahrgelegenheit, für notwendige Fahrten zum Einkaufen, zur ärztlichen Versorgung oder ähnliches zur Verfügung gestellt werden kann. (Foto: Krammer)

Siegsdorf – Ein positives Fazit der Vereinsarbeit zogen Vorstandschaft und Mitglieder bei der Jahresversammlung von »Siegsdorfer helfen«. Vorsitzende Monika Biermaier berichtete über die positiven Auswirkungen der Satzungs- und Namensänderung, die nun auch das Angebot eines Fahrdienstes für ältere oder alleinstehende Mitbürger, die Mitfinanzierung von therapeutischem Reiten und die Unterstützung von Kindern der Mittelschule auch aus den Nachbargemeinden ermöglicht.


Für den bereits gut etablierten Fahrdienst steht nun mit Hilfe der Gemeinde Siegsdorf seit April ein vielseitig einsetzbares Fahrzeug (VW Caddy) zur Verfügung, mit dem auch Rollstühle oder Rollatoren transportiert werden können. Es haben sich bereits mehrere Personen als ehrenamtliche Fahrer zur Verfügung gestellt, die Versicherung des Fahrzeugs wird von der Allianzvertretung in Siegsdorf bezuschusst.

Anzeige

Wie Biermaier weiter berichtete, wird die Kleiderkammer im Rhodeländer Hof, die nun auch über Geschirr, Töpfe und kleinere Elektrogeräte verfügt, sehr gut angenommen. Auch die Ausstattung kann ständig durch neue Sachspenden aufgestockt und erneuert werden. Derzeit werden 15 Familien zum Teil sehr intensiv, aber auch mit gut sichtbarem Erfolg, betreut. An finanziellen Zuwendungen werden weiter Beihilfen für Klassenfahrten, Nachhilfeunterricht und Ski- oder Schwimmkurse, Mittagsbetreuung an der Schule sowie Essens-Gutscheine, Zuschüsse zu Musikunterricht und Kindergartenbeiträgen gewährt.

Ein großes Anliegen sind den Verantwortlichen des Vereins behinderte Menschen. Die finanzielle Unterstützung konnte hier etwas ausgeweitet werden, sodass nun für betroffene Familien auch Hilfsmittel wie etwa ein Treppenlift gefördert werden können. Demnächst soll auch die Internetseite des Vereins, die derzeit noch auf Rechtssicherheit geprüft wird, in Betrieb gehen. Biermaier würdigte besonders ihre Mitstreiter aus der Vorstandschaft und berichtete erfreut von großer Unterstützung durch Firmen und Privatleute, aber auch von Sänger- und Klöpflgruppen.

Bürgermeister Thomas Kamm würdigte im Namen aller Bürger die hervorragende Arbeit und den unermüdlichen Einsatz der Vorsitzenden und ihrer Helfer. Der Verein sei aus der Gemeinde nicht mehr wegzudenken, betonte er und freute sich, das neue Fahrzeug aus den Mitteln der Obermayer-Stiftung finanzieren zu können.

Außerdem konnte Kamm bereits erste Erfolge bei der Gründung eines Netzwerks »Bürgerhilfe« vermelden. Ansprechpartnerin in der Gemeinde ist dazu Rebecca Mayer. Konrektor Franz Wögerbauer hob die Bedeutung des Vereins für den Schulbetrieb hervor und würdigte im Namen der Grund- und Mittelschule die Unterstützung benachteiligter Kinder bei Nachhilfestunden, Skilager oder Abschlussfahrten. FK