weather-image
19°

Falscher Bankmitarbeiter: Versuchter Telefonbetrug in Laufen

4.0
4.0
Telefonbetrug
Bildtext einblenden
Vodafone-Kunden sollten bei vermeintlichen Kundenumfragen am Telefon misstrauisch sein und nicht ihre Daten herausgeben. Foto: Rolf Vennenbernd Foto: dpa

Am Freitag gegen 13.00 Uhr erhielt ein 45-jähriger Mann aus Laufen einen Telefonanruf von einem angeblichen Mitarbeiter seiner Bank.

Anzeige

Der Mitarbeiter forderte ihn auf, einen Geldbetrag in Höhe von mehreren hundert Euro über Western Union zu überweisen, weil ein Pfändungsbescheid vorliege. Der Mitarbeiter der Bank verwies ihn daraufhin an einen Rechtsanwalt, von dem er nähere Informationen erhalten hat.

Nachdem der Laufner von seiner Bank bislang keine schriftlichen Unterlagen diesbezüglich erhalten hat, rief er seinen persönlichen Berater an. Dieser wusste von der ganzen Sache nichts.

Der Laufner schilderte bei der Anzeigenaufnahme ein sehr professionelles und glaubwürdiges „Auftreten“ der Anrufer. Zudem hatte sich der Anrufer mit dem Namen der Bank gemeldet, bei der er tatsächlich sein Konto führt.

Die Polizei warnt ausdrücklich davor, Zahlungen aufgrund von solchen Anrufen zu tätigen. Im oben geschilderten Fall kam es zu keiner Zahlung. Dennoch ermittelt die Polizei wegen versuchten Betrugs.

Pressemeldung der Polizei Laufen