weather-image
16°

Familientragödie in Vogtareuth: Bundespolizistin tötet ihre Töchter und erschießt sich dann selbst

4.8
4.8

Vogtareuth – Schreckliche Familientragödie im Landkreis Rosenheim: Eine 36-jährige Mutter hat ihre beiden Töchter im Alter von zehn und zwölf Jahren erschossen und sich anschließend selbst das Leben genommen. Einsatzkräfte hatten die drei Leichen am frühen Morgen gefunden. Die Kripo hat die Ermittlungen aufgenommen.


Kurz nach 4.30 Uhr ging am frühen Freitagmorgen ein Notruf bei der Einsatzzentrale im Polizeipräsidium Oberbayern Süd ein. Mehrere Streifenfahrzeuge der Polizei rückten umgehend an den Einsatzort aus. In dem Wohnhaus fanden die Beamten dann drei tote Personen – eine 36 Jahre alte Frau und ihre beiden zehn und zwölf Jahre alten Töchter.

Anzeige

Die Ermittler der Kripo Rosenheim haben am Tatort die Untersuchungen aufgenommen. Derzeit werden alle Spuren gesichert. Vieles deutet derzeit darauf hin, dass die 36-jährige Bundespolizistin gegen 4.30 Uhr morgens ihre beiden Töchter mit einer Schusswaffe tötete und sich damit anschließend selbst das Leben nahm.

Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen komme nur die 36 Jahre alte Mutter als Täterin des Gewaltverbrechens in Betracht. Es gibt somit keine Fahndung, so ein Polizeisprecher. Der Familienvater sei vor Ort in Betreuung. Speziell geschultes Personal kümmere sich um ihn. Die Leichen seien in einer Doppelhaushälfte gefunden worden. Bei der Tatwaffe handelte es sich nach Ermittlerangaben um eine Pistole. Ob es die Dienstwaffe der Frau war, wurde bislang nicht bestätigt. Wer den Notruf absetzte, wollte der Sprecher mit Verweis auf die laufenden Ermittlungen nicht sagen.

In die nun angelaufenen Ermittlungen ist unter anderem ein Gutachter des Bayerischen Landeskriminalamts sowie Rechtsmediziner eingebunden. Über die Hintergründe der tragischen Tat ist noch nichts bekannt. Die Untersuchungen werden aber vermutlich über einen längeren Zeitraum andauern.

Der Erste Bürgermeister von Vogtareuth, Rudolf Leitmannstetter (parteilos), äußerte sich geschockt. »Das muss man erst mal setzen lassen«, sagte er. In der Ortschaft kenne jeder jeden.

Erstmeldung, 8.30 Uhr:

Nach dem Fund von drei Toten am heutigen Freitagmorgen gegen 4.30 Uhr frühs in einem Haus in Vogtareuth laufen die Ermittlungen der Polizei auf Hochtouren. Die Spuren deuten auf ein Gewaltverbrechen hin.

Nach Angaben des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd wurden die Einsatz- und Rettungskräfte von Polizei und Rotem Kreuz heute Morgen gegen 4.40 Uhr zu einem Wohnhaus in Vogtareuth gerufen.

Als die Einsatzkräfte vor Ort eintrafen, entdeckten sie in dem Gebäude drei tote Personen. Umgehend wurden Spurensicherung und Ermittler der Kriminalpolizei verständigt, die die Untersuchungen aufgenommen haben.

Die Polizei geht aufgrund der Spurenlage am Tatort derzeit von einem Gewaltverbrechen aus. Zusätzliche Angaben konnte die Pressestelle des Präsidiums zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht machen.

red


Einstellungen