weather-image
25°

Faschingsnarren stürmten das Rathaus

Traunstein. Die Veitsgroma Zunft, Blau-Weiss Kammer und die Familienfaschingsgruppe Traunstein stürmten gestern Nachmittag das Rathaus – und die Hürde, die ihnen Oberbürgermeister Manfred Kösterke und seine Mitarbeiter aufgebaut hatten, nahmen die Faschingsfreunde im Sturm.

Einen flotten Walzer legte das Kammerer Prinzenpaar, Ramona I. und Franz II., hin. Auch die anderen Faschingsvereine hatten Auftritte.

Die Vorhut machten zunächst die drei Riesendrachen der Familienfaschingsgruppe. Im Eingangsbereich wartete dann Kösterke mit weiteren Stadträten auf die Faschingsgesellschaft und versperrte die Türe zum Foyer des Rathauses, die mit Papier abgeklebt war. Zudem war ein Band quer über den Flur gespannt. »Dieses Jahr sind wir besser vorbereitet«, sagte der Oberbürgermeister, der wie der Zweite Bürgermeister Hans Zillner und Stadträtin Christa Fuchs mit einem Blasrohr bewaffnet war. Doch davon ließ sich das Faschingsvolk nicht aufhalten. Das Prinzenpaar von Blau-Weiss Kammer, Franz II. und Ramona I., beseitigen das Band mit einem Griff, und einer der Drachen stürmte dann durch die Papierwand ins Foyer – der Weg war damit frei. »Wir freuen uns, dass ihr alle gekommen seid«, rief Kösterke den Faschingsfreunden zu und ließ die Schar dann auch ins Foyer des Rathauses. Dort wurde ausgiebig getanzt und gefeiert. Die Faschingsvereine zeigten mit ihren Kinder- und Jugendgarden und ihren Tanzpaaren verschiedene Tanzaufführungen zu passender Musik und auch der Fanfarenzug der Veitsgroma Zunft zeigte sein Können. Anschließend ging es für die Faschingsfreunde zu verschiedenen Auftritten in der Region weiter. SB

Anzeige