weather-image
22°

FC Bayern nicht zu stoppen - Schalke blamiert sich

0.0
0.0
Erfolgreich
Bildtext einblenden
Der FC Bayern München gab sich in Mainz keine Blöße. Foto: Fredrik von Erichsen Foto: dpa
Meisterlich
Bildtext einblenden
Die Bayern gewann souverän mit 3:0 beim FSV Mainz 05. Foto: Roland Holschneider Foto: dpa
Auswärtssieg
Bildtext einblenden
In der Nachspielzeit erzielte der Aufsteiger Greuther Fürth den 2:1-Siegtreffer auf Schalke. Foto: Friso Gentsch Foto: dpa
Torschütze
Bildtext einblenden
Srdjan Lakic (M) gelang ein Traumeinstand als Frankfurter. Die Eintracht gewann beim HSV mit 2:0. Foto: Angelika Warmuth Foto: dpa
Erlösung
Bildtext einblenden
Kevin Volland (2.v.l.) stoppte mit seinem Doppelpack gegen den SC Freiburg die Talfahrt der Hoffenheimer. Foto: Uwe Anspach Foto: dpa
Heimerfolg
Bildtext einblenden
Ken Ilsö (r) bejubelt das 1:0 durch Robbie Kruse. Düsseldorf schlug den VfB Stuttgart mit 3:1. Foto: Roland Weihrauch Foto: dpa

Berlin (dpa) - Der FC Bayern München lässt sich auf dem Weg zur 23. deutschen Meisterschaft nicht aufhalten. Der Rekordchampion gewann am 20. Spieltag mit 3:0 beim FSV Mainz 05 und festigte mit dem dritten Rückrundensieg seine Tabellenführung in der Fußball-Bundesliga.


Bleibt das Verfolgerduell zwischen Bayer Leverkusen und Borussia Dortmund am Sonntag ohne Sieger, würden die Bayern ihren Vorsprung auf Platz zwei bereits auf 13 Punkte ausbauen.

Anzeige

Als vierte Kraft etabliert sich immer mehr Eintracht Frankfurt. Der Aufsteiger gewann verdient mit 2:0 beim Hamburger SV und liegt auf Champions-League-Kurs. Der erst in der Vorwoche vom Liga-Konkurrenten VfL Wolfsburg verpflichtete Srdjan Lakic erzielte beide Tore (22./36. Minute) für die Hessen, die ihren vierten Tabellenplatz festigten.

Die letzten Drei der Tabelle feierten am Samstag überraschende Punktgewinne. Schlusslicht SpVgg Greuther Fürth gewann sensationell mit 2:1 beim Champions-League-Achtelfinalisten Schalke 04. Mit dem 2:1 gegen den SC Freiburg feierte 1899 Hoffenheim den ersten Sieg seit dem 3. November und verließ einen direkten Abstiegsplatz. Der FC Augsburg erkämpfte ein 1:1 beim VfL Wolfsburg. Fortuna Düsseldorf feierte mit dem 3:1 gegen den VfB Stuttgart den ersten Rückrundenerfolg.

Auch Thomas Tuchels Mainzer konnten den Siegeszug der Bayern auf fremden Plätzen nicht stoppen. Thomas Müller mit seinem elften Saisontor (41.) und der schon insgesamt 14 Mal erfolgreiche Mario Mandzukic (50./57.) machten den neunten Auswärtssieg der Münchner im zehnten Spiel perfekt. Ohne den gesperrten Torjäger Adam Szalai fehlte den 05ern im Angriff die Durchschlagskraft.

Schalke kommt auch unter der Regie von Coach Jens Keller nicht in die Spur. Nach dem torlosen Remis in Augsburg verloren die Königsblauen gegen Fürth mit 1:2. Die Führung für die Hausherren durch Lyon-Leihgabe Michel Bastos (47.) glich Felix Klaus (52.) für die Franken aus. Mit seinem Treffer in der Nachspielzeit machte Neuzugang Nikola Djurdjic (90.+2) den zweiten Saisonsieg für Fürth perfekt und bescherte Trainer Mike Büskens bei der Rückkehr nach Gelsenkirchen ein unerwartetes Erfolgserlebnis.

Auch 1899 Hoffenheim schöpft wieder Hoffnung im Kampf um den Verbleib in der Bundesliga. Mit drei von sechs Wintereinkäufen in der Startelf gelang beim 2:1 gegen den baden-württembergischen Rivalen SC Freiburg der erste Sieg im dritten Spiel unter dem neuen Coach Marco Kurz. Der zweifache Torschütze Kevin Volland (10./27.) sorgte für Erleichterung im Kraichgau, nachdem Max Kruse (4.) den neuen 1899-Torhüter Heurelho Gomes früh zum 0:1 überwunden hatte.

Ein Doppelschlag von Robbie Kruse bescherte Aufsteiger Düsseldorf den ersten Dreier im neuen Jahr. Mit seinen Saisontoren drei und vier (10./37.) leitete der Australier das 3:1 gegen Stuttgart ein, mit dem die Rheinländer den Abstand zu den Abstiegsplätzen auf zehn Punkte vergrößerten. Oliver Fink (76.) setzte den Schlusspunkt. Christian Gentner (60.) verkürzte für die Schwaben, die auch im dritten Spiel nach der Winterpause leer ausgingen.

Der FC Augsburg setzt seinen Aufwärtstrend im Jahr 2013 fort. Mit dem 1:1 in Wolfsburg überstand die Elf von Markus Weinzierl auch das dritte Spiel ohne Niederlage. Die Führung der Niedersachsen durch ein Kopfballtor von Naldo (23.) glich Jan Moravek (25.) aus. Damit ist die Bilanz von Dieter Hecking auf der Trainerbank des VfL nach drei Spielen mit einem Sieg, einer Niederlage und einem Unentschieden ausgeglichen.