weather-image
20°

FDP will Wahlprogramm beschließen - Mindestlohn-Kurs umstritten

Nürnberg (dpa) - Vor dem Sonderparteitag der FDP in Nürnberg fordert Sachsen Landeschef Holger Zastrow ein Bekenntnis der Partei zur steuerlichen Entlastung von Berufstätigen und Unternehmen. Als konkrete Maßnahmen könne man den Solidaritätszuschlag ab 2014 schrittweise abschaffen und die Stromsteuer senken, sagte Zastrow der dpa. Haushaltskonsolidierung bedeute nicht automatisch höhere Steuern. Auf dem Sonderparteitag will die FDP an diesem Wochenende ihr Programm für die Bundestagswahl am 22. September beschließen. Zum Auftakt redet heute FDP-Chef Philipp Rösler.

Anzeige