weather-image
-1°

Feelin' groovy

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Die Simon & Garfunkel Revival Band mit Guido Reuter (l.) und Michael Frank. (Foto: mix)

Die Simon & Garfunkel Revival Band versetzte die Zuhörer im Marstallsaal von Pertenstein in die 1960er Jahre zurück und begeisterte mit den für Paul Simon und Art Garfunkel so typischen Songs. Die beiden Frontmänner der Revival Band schafften es, mit ihren Stimmen und ihrer Musik dem Original überaus nahe zu kommen.


Absolut »groovy« fühlten sich die Besucher des Konzerts gleich von Anfang an, als Michael Frank die ersten Akkorde auf seiner Gitarre anschlug, die wohl so ziemlich jedem im Saal bekannt vorkamen. Die großen Hits von Simon & Garfunkel spielte und sang er zusammen mit Guido Reuter und unterstützt von einer hervorragenden Band. Das legendäre Folk-Duo, das in den 1960er Jahren die größten Erfolge feierte, hat viele eher sentimentale, nachdenkliche Lieder geschrieben. So auch das laut Michael Frank »traurigste Lied von allen« über »Cecilia«, die ihre Liebe großzügig auf mehrere Männer verteilt. Das Lied spielte die Revivalband nicht nur im Original sondern auch in einer aufgepeppten, sehr flotten Art und Weise, so dass es sich alles andere als traurig anhörte.

Anzeige

Vom ersten Moment an war die Musik mitreißend und es machte Spaß, die offensichtliche Spielfreude der fünf Musiker auf der Bühne zu sehen. »Die hören sich genau so an wie das Original. Wenn man die Augen schließt, meint man, man hört Simon und Garfunkel selber«, meinte ein begeisterter Besucher. Ein weiterer Kommentar lautete: »Diese Musik damals war einfach toll, man kann sie immer wieder hören. Schön, dass es die Revival-Band gibt und man auch heute noch in diesen Genuss kommen kann.«

Neben den beiden aus Erfurt stammenden Sängern standen drei weitere herausragende Musiker auf der Bühne, die bei verschiedenen Stücken die Gelegenheit hatten, ihr großartiges musikalisches Können in Soli zu zeigen. Eine ganze Reihe der bekanntesten Songs von Simon & Garfunkel waren im Laufe des Abends zu hören. Hits wie »The Boxer«, »Sound of Silence« oder »Mrs Robinson« erfreuten das Publikum. Mit »Bye, bye Love« verabschiedete sich die Band. So einfach ließen die Besucher die Musiker aber nicht abtreten, schließlich hatten sie eines der schönsten Lieder des amerikanischen Duos bis dahin noch nicht gespielt. Sie ließen sich dann auch nicht lange bitten und sorgten mit »Bridge over troubled Water«, gesungen von Michael Frank und begleitet nur am Klavier, für absolutes Gänsehautgefühl. Mit begeistertem Applaus wurde die Band dafür belohnt, dass sie diese unvergesslichen Songs eines großartigen Duos wieder aufleben lässt.

Das amerikanische Duo wurde 1957 von den damals erst 16-jährigen Schülern Paul Simon und Art Garfunkel gegründet, ihre größten Erfolge feierten sie in den 1960er Jahren. 1970 gaben die beiden trotz großartiger Erfolge ihre Trennung bekannt. Comebacks feierten sie Anfang der 1980er Jahre und nochmals 2003 bis 2004. Danach verfolgten beide wieder Soloprojekte, die jedoch bei weitem nicht so erfolgreich wurden wie ihre gemeinsamen Hits. mix

- Anzeige -