weather-image
29°
SG Scheffau-Schellenberg verliert beim SV Taching am See mit 0:1 (0:1)

Fehlstart in die neue Saison

Mit einer Enttäuschung endete der Saisonauftakt der Fußballmannschaft der SG Scheffau-Schellenberg vor 100 Zuschauern am Tachinger See. Dabei hatte sich die Mannschaft mit ihrem neuen Trainer Max Leo viel vorgenommen. Allerdings waren die guten Vorsätze und Vorhaben schon dadurch gestört, dass mehrere wichtige Spieler nicht mit dabei waren. Und so kam es am Tachinger See zur knappen und etwas unglücklichen Niederlage.

Ersatzkeeper Stefan Plenk bereinigt eine Situation mit Faustabwehr. (Foto: Heger)

Weil Torhüter Hermann Eder und Ersatzkeeper Peter Anders nicht zur Verfügung standen, musste wieder einmal Stefan Plenk zwischen die Pfosten. Er machte seine Arbeit allerdings gut. Taching begann wie erwartet mit viel Druck, die SG überstand die heftige Anfangsphase jedoch unbeschadet. In den ersten Spielminuten hatten die Gäste jedoch Glück, als Plenk die Notbremse zog und der erfahrene Unparteiische Josef Sollacher von der DJK Kammer Gnade vor Recht walten ließ.

Anzeige

Nachdem sich die SG aus der Umklammerung der Gastgeber befreit hatte, kamen Markus Lenz, Anton Angerer und Maximilian Sillichner zu Chancen, schlossen diese jedoch nicht erfolgreich ab. In der Folge versuchte es der engagiert aufspielende Maximilian Schuster mit weiten Bällen auf Markus König und Maximilian Sillichner, die jedoch auch nichts einbrachten. Nach einer Chance der SG Scheffau-Schellenberg starteten die Platzherren einen Konter, scheiterten jedoch zunächst am Pfosten. Doch Klaus Frisch stand goldrichtig und haute den Abpraller am chancenlosen Plenk vorbei in die Tormaschen. 1:0 nach 39 Minuten. Sofort startete die SG wieder Gegenangriffe. Thomas Anfang erzwang einen Eckball, bei dem Gerd Müller per Kopfstoß am guten Tachinger Torhüter scheiterte. So ging es mit dem knappen Tachinger Vorsprung in die Halbzeitpause.

Die SG Scheffau-Schellenberg diktierte in Abschnitt zwei gegen tief stehende Tachinger über weite Strecken das Match, blieb aber im Abschluss nicht konsequent genug. Und so kamen die Platzherren gegen die aufgerückten Gäste immer wieder zu guten Konterchancen, die sie jedoch auch nicht nützten. In der Schlussphase rettete Ersatztorhüter Stefan Plenk mit letztem Einsatz auf der Torlinie, konnte aber die 0:1-Auftaktniederlage nicht verhindern. Besondere Noten verdienten sich der aufopferungsvoll kämpfende Reini Reitsamer und Stefan Koppenleitner auf einer ungewohnten Position im Mittelfeld.

»Die Mannschaft muss noch zusammenwachsen, um in den nächsten Spielen erfolgreich abzuschneiden. Mit dieser Aufstellung hat sich das Team aber durchaus gut geschlagen. Jetzt liegt es an Trainer Max Leo die Mannschaft moralisch zu festigen, um im Heimspiel am Samstag gegen die DJK Kammer zu bestehen«, erklärte Pressesprecher Franz Heger.

SG Scheffau-Schellenberg: Plenk; Reitsamer, Schuster, Müller, Maußhammer, Koppenleitner, Angerer, Anfang, Lenz, König, Sillichner, Kos. cw