weather-image
25°
Vollsperre auf der TS31 zwischen Seeon und Rabenden

Feuerwehr befreit schwer verletzten Autofahrer (65) aus seinem Auto

Foto: FDLnews/BeMi

Seeon – Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am heutigen Samstag Morgen gegen 8.15 Uhr auf der TS 31 zwischen Seeon und Rabenden. Ein Autofahrer wurde mit schweren Verletzungen in seinem Wagen eingeklemmt.


Update, 11.30 Uhr:

Ersten Informationen zufolge war ein 65-jähriger Mann aus dem Kreis Traunstein mit seinem Fiat von Seeon in Richtung Rabenden unterwegs. Die Straße führt hier durch einen Wald; in diesem kam der Lenker nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte an mehrere Bäume.

Anzeige

Das Fahrzeug und der Fahrer wurden in einer Schräglage zwischen mehreren Bäumen eingeklemmt. Der Mann wurde beim Aufprall schwer verletzt. Die Feuerwehren aus Seeon und Seebruck, die mit 35 Einsatzkräften zur Unfallstelle eilten, mussten das Unfallopfer mit schweren Gerät aus seinem Fahrzeug befreien.

Die instabile und schwer zugängliche Lage des Fahrzeugs stellte die Einsatzkräfte vor eine große Herausforderung, da das Unfallopfer auch möglichst schonend aus dem Auto befreit werden musste. In hervorragender Zusammenarbeit mit dem BRK gelang dies dann auch.

Der Fahrer wurde anschließend ins Krankenhaus nach Traunstein gebracht. Im Einsatz waren ein Rettungswagen, ein Notarzteinsatzfahrzeug sowie der Einsatzleiter Rettungsdienst vom BRK, die Feuerwehren aus Seeon und Seebruck. Neben der Befreiung des Unfallopfers regelten sie noch den Verkehr.

Die TS 31 war für rund zwei Stunden gesperrt. Die Polizei aus Trostberg hat den Unfall aufgenommen. Um das eingeklemmte Fahrzeug abschleppen zu können, musste erst noch ein kleinerer Baum gefällt werden. Erst dann war es möglich, das Fahrzeug auf die Straße zu heben und aufzuladen.

Erstmeldung:

Gegen 8.18 Uhr wurden der Rettungsdienst und die Feuerwehren Seeon und Seebruck zu einem schweren Unfall auf die Kreisstraße TS 31 gerufen. Derzeit ist zwischen Seeon und Rabenden komplett gesperrt. Wir sind vor Ort und berichten später ausführlich.

FDL/Bemi