weather-image
22°

»Fighting with My Family«: Film mit Dwayne Johnson

0.0
0.0
"Fighting With My Family"
Bildtext einblenden
In «Fighting with My Family» kämpft sich eine junge Britin in den USA als Wrestlerin nach oben. Dwayne «The Rock» Johnson (Dwayne Johnson, l) steht ihr als Mentor zur Seite. Foto: -/Universal Pictures Foto: dpa

Ein britisches Geschwisterpaar träumt von einer großen Karriere als Wrestler in den USA. Nachdem beide ein Probetraining absolviert haben, wird nur die Schwester angenommen. Doch die eigentlichen Probleme fangen erst an.


Berlin (dpa) - Fast zwei Jahrzehnte ist es bereits her, dass »The Office« zum ersten Mal ausgestrahlt wurde. Diese britische Fernsehserie, die den Alltag in einem Büro wunderbar satirisch beobachtete.

Anzeige

Sie wurde so erfolgreich, dass es nicht nur zwei Golden Globes gab, sondern dass sie weltweit Ableger inspirierte, darunter »Stromberg« in Deutschland. Neben Ricky Gervais, der im Original auch die Hauptrolle als unsicherer, um Anerkennung heischender Chef übernahm, war Stephen Merchant die zweite treibende Kraft hinter »The Office«. Die beiden hatten die Serie gemeinsam geschrieben, Merchant stand dabei aber oft im Schatten von Gervais. Nun legt Merchant einen eigenen Kinofilm vor, für den er auch das Drehbuch schrieb: »Fighting with My Family«.

Darin verbindet der 44-jährige Brite wieder genau diese Mischung aus Tragik und Komödie, die schon »The Office« so sehenswert gemacht hatte. Der Film basiert auf der Lebensgeschichte der Profi-Wrestlerin Paige. In »Fighting with My Family« sieht man sie schon als Kind mit ihrem Bruder Zak Wrestler-Griffe üben. Auf dem englischen Land träumen sie von einer großen Karriere in den USA. Tatsächlich haben beide später die Chance, an einem Probetraining des World Wrestling Entertainment teilzunehmen - doch nur Paige wird angenommen.

»Fighting with My Family« erzählt nun von Paiges Kampf nach oben und wie sie ihr Leben ohne ihre Familie neu ordnet. Der Ex-Profi-Wrestler Dwayne »The Rock« Johnson agiert hier als Produzent und ist auch als Paiges Mentor zu sehen. Die eigentliche Stärke des Films aber ist Florence Pugh in der Hauptrolle; ihr gelingt nach »Lady Macbeth« (2016) erneut ein nuanciertes Spiel. Die junge Britin meistert nicht nur die Energie geladenen Kampfszenen, sondern überzeugt auch in den stilleren und humorvolleren Momenten. So wird »Fighting with My Family« zu einer berührenden Komödie über eine starke Frau.

Fighting with My Family, Großbritannien, USA 2019, keine Angaben über Filmlänge und FSK-Freigabe, von Stephen Merchant, mit Florence Pugh, Lena Headey, Nick Frost

Fighting with My Family