weather-image

Fischers Fritz flitzt im Mitsubishi

3.8
3.8
Verkehrs-Kolumnen beim Berchtesgadener Anzeiger
Bildtext einblenden
Foto: Rolf Vennenbernd/Archiv/dpa

Mein damaliger Kindergartenspezl Ali aus Albanien war ein Philosoph. Sein Schwerpunkt: Verkehrstheorien. Er sinnierte aber nicht nur über den Straßenverkehr, sondern auch den zwischenmenschlichen...


Sein Credo lautete: Fieke, bumse, blase. Alle auffe Rase. Isse Rase nass, maktes au im Stehe Spaß. Es dauerte Jahrzehnte, bis ich den tieferen Sinn dieses Lehrsatzes verstanden habe. Ali war oft zum Spielen bei mir. Sein Vater hat ihn jedes Mal mit dem Auto abgeholt. Pünktlich um 17 Uhr pflegte Ali dann zu sagen: "Glei kommt Fata mi Tota. Gute Nakt." Bei dieser Aussage gruselte es mich damals immer. Bis ich irgendwann kapiert habe, dass Alis Vater nicht mit einer Toten, sondern mit einem Toyota kam.

Anzeige

In der Tat haben viele Menschen, bei Weitem nicht nur Kinder, Probleme damit, Autonamen richtig auszusprechen. Das ist zum Beispiel dialektal bedingt. So meint der Niederbayer mit Loada Niava einen Lada Niva.

In der Regel beruht die falsche Aussprache aber auf Unwissenheit. Zitrön statt Citroën, Lambratschini statt Lamborghini und Bemmerwäh statt BMW. Richtig grob war es auch bei Daewoo. Aber die Marke heißt glücklicherweise seit einigen Jahren Chevrolet. Und nicht Tscheffrolett. Phonetisch richtig interessant ist Hyundai. Aussprachevarianten des südkoreanischen Markennamens gibt es in Deutschland viele. Hundai, Jundai, Hihundai, Jundä. Wie mir mein ehemaliger Nachbar, ein ganzkörpertätowierter Südkoreaner (angeblich) namens Nguyen (sprich: Hünchen) erklärt hat, heißt es korrekt Hondä. Nicht Honda.

Es gibt aber auch einen Typnamen, von dem praktisch jeder weiß, wie man ihn korrekt ausspricht: Mitsubishi Space Star. Bei Artikulierungsgrobmotorikern wird allerdings so etwas wie Mitschubischi Schpeisch Schta draus. Für diejenigen gibt es folgenden Stabreim zum Üben: Fischers Fritz flitzt im Mitsubishi Space Star zum Fliegenfischfest auf den Fidschis. Bitte hundertmal nacheinander aufsagen. Gute Nakt. Christian Fischer