Bildtext einblenden
Paulina Böhme vom TSV Chieming Triathlon siegte auf der Kurzdistanz. (Fotos: Weitz)
Bildtext einblenden
Da herrschte noch dichtes Gedränge: Start des Rennens über die Kurzdistanz vor der Kulisse des Wilden Kaisers.

Flottes Sommernachtsrennen nach »stürmischer« Vorgeschichte

Zu einem gelungenen Sommernachtsrennen wurde der 9. Eberl-Chiemsee-Triathlon in Chieming – doch dieser hatte eine »stürmische« Vorgeschichte: Am späten Freitagnachmittag zerstörte ein kurzer, aber schwerer Sturm binnen weniger Minuten den Großteil der Aufbauten. Das Ziel wurde zur Hälfte überflutet, zahlreiche Banner wurden zerrissen und der gesamte Laufstreckenabschnitt am Uferweg war nicht mehr nutzbar. Umgestürzte Bäume und unterspülte Wege verwandelten diesen Bereich in ein regelrechtes Schlachtfeld.


Doch das Team rund um Veranstalter Sven Hindl und Renndirektor Björn Steinmetz schaffte es nach einer Nachtschicht und mit der Unterstützung vieler freiwilliger Helfer, Ziel und Wechselzone wieder aufzubauen. Zudem wurde eine alternative Laufstrecke festgelegt.

Auf den zwei Strecken – der Kurzdistanz (1,5 km Schwimmen, 31 km Radfahren, 10 km Laufen) und der Mitteldistanz (2 km - 93 km - 20 km) – gingen insgesamt rund 350 Sportler an den Start. Darunter waren auch zahlreiche Sportler in den Staffeln.

Den Einzelsieg auf der Kurzdistanz holte sich Maximilian Kirmeier (Schnubbicrew) aus dem Zweitliga-Team des RSV Freilassing in 1:56:27 Stunden vor Daniel Rapp (Hausen am Albis/1:58:33) und dem 21-jährigen Ruhpoldinger Hans-Jörg Stolz (1:59:58). Stolz hatte das Schwimmen als Elfter beendet, arbeitete sich dann aber noch deutlich nach vorn. Es folgten: 4. Frank Heckel, TSV Mitterfels 2:01:03; 5. Martin Holnburger, Salzburg 2:05:53; 6. Maximilian Frey, TSV Chieming Triathlon 2:05:56; 7. Daniel Anemüller, BaderMainzl TriTeam TSV 1860 Rosenheim 2:06:32; 8. Alexander Mathe, MRRC München 2:10:13; 9. Marius Busse, Triathlon Augsburg 2:10:53; 10. Goran Galusic, Team Schauer/Soli Wartenberg 2:10:54.

Auf Rang 11 von 121 Männern landete Joel Heersink (2:11:26) vom TuS Traunreut, den 20. Platz erkämpfte Thomas Brüderl (TSV Altenmarkt/2:18:26).

Bei den insgesamt 44 Damen siegte Lokalmatadorin Paulina Böhme vom TSV Chieming Triathlon in 2:20:25 Stunden vor Stefanie Stadler (LG Mettenheim/2:21:29) und Derya Hatil (TSV Grünwald/2:23:55). Hier folgten: 4. Philippa Bensel, München 2:26:22; 5. Anne Mildner, Regensburg 2:26:28; 6. Anna Therese Damböck 2:26:49; 7. Jennifer Maute, die Bayerische 2:27:30; 8. Anna Bergauer, MRRC München 2:28:03; 9. Kirsten Nagel, Bad Tölz 2:28:13; 10. Irene Viana, Nürnberg 2:28:44.

Gießener Größer siegtauf der Mitteldistanz

76 Teilnehmer nahmen bei den Männern die Mitteldistanz in Angriff. Dabei gewann der 25-jährige Vincent Größer aus Gießen (4:13:48) souverän vor Norman Banick (Trumer Tri-Team/4:29:07) und Philipp Natzler (Italien/4:44:44)). Als Vierter verfehlte Florian Huber (Triathlon Grassau/4:46:12) nur um 1:28 Minuten einen Podestplatz. Es folgten: 5. Matthias Zech, RC Allgäu 4:55:04; 6. Peter Hobmair, Triathlon Augsburg 4:55:11; 7. Tim Meuser Siegsdorf 4:56:12; 8. Jürgen Adler, TSV Neuburg 4:58:55; 9. Maxime Mancosu, TSV Ottobrunn 4:49:14; 10. Mario Hentzel, Twenty six e.V. Roth 4:59:25. Den 13. Platz erkämpfte Marc Straßer von der TG Salzachtal, der nach 5:06:51 Stunden ins Ziel kam.

Schnellste der 13 Frauen war Katrin Esefeld von der LG Mettenheim, deren 5:01:16 Stunden nur von den Top Ten der Männer unterboten wurden. Das Podium bei den Frauen komplettierten Linda Simon (Triathlon Augsburg/5:25:09) und Sara Decina (Italien/5:33:40). Siebte wurde hier Johanna Meuser aus Bergen mit 5:43:10 Stunden.

Starke Wintersportlerbei den Staffeln

Schnellste Staffel über die Kurzdistanz war das Team Runfastshootclean III mit den Biathlon-Trainern Andreas Birnbacher, Nik Kellerer und Kristian Mehringer (Schwimmen, Rad, Laufen) in 1:57:51 Stunden vor Finum.Private Finance Traunstein (2:00:39) – dem unter anderem Biathlet Marco Groß angehörte – und dem schnellsten Mixed-Team Lotta und die starken Männer (2:00:51) mit Skilangläuferin Charlotte de Buhr und den Biathleten Johan Werner und Florian Arsan.

Auch bei den Frauen-Staffeln hielten die Biathletinnen gut mit, mussten sich aber dem Team Schlee ole mit Luca Landler, Anna Herfert und Sofia Herfert (2:21:51) geschlagen geben. Mannschaft I von Runfastshootclean mit Vanessa Hinz, Sophia Schneider und Lisa Spark belegte in 2:13:00 Stunden den 2. Platz vor der Mannschaft II mit Selina Kastl, Marlene Fichtner und Sophie Spark (2:18:51).

Bei den Mitteldistanz-Staffeln holte sich aboutjell.de mit Bernhard Gerl, Christian Quandt und Thomas Einsiedler in 4:22:29 Stunden den Gesamtsieg vor Mixed-Gewinner Oraldesign-chiemsee mit Lena Schmidt, Christian Vordermayer und Florian Wiesholler (4:36:46). Bei den Frauenstaffeln kamen die Erdinger Moosbüffel in 6:26:27 Stunden ins Ziel.

Nach Sonnenuntergang bot den Läufern die mit Fackeln beleuchtete Laufstrecke und die Ziellinie eine ganz besondere Atmosphäre. Ein großes Lob an alle Helfer und Aktiven sprach Veranstalter Sven Hindl aus. Zudem gab er bekannt, dass angesichts der positiven Reaktionen auf das Rennen die Veranstalter auch in Zukunft auf eine Sommernachts-Veranstaltung setzen wollen.

fb/who