weather-image
24°

Flüchtling oder Migrant - wer ist wer?

0.0
0.0
Flüchtlinge
Bildtext einblenden
Flüchtlinge gehen mit ihrem Gepäck über ein Reisfeld. Foto: Km Asad/ZUMA Wire/dpa Foto: dpa

Seit einiger Zeit schon wird viel über Flüchtlinge geredet. Wenn Menschen ihre Heimat verlassen, werden sie manchmal aber auch Migranten genannt. Welcher Name ist richtig? Das kommt drauf an: Zwischen Flüchtlingen und Migranten gibt es ein paar Unterschiede.


Migranten sind Leute, die ihr Zuhause verlassen - es ist egal, warum und für wie lange sie weggehen und auch, ob sie das freiwillig tun oder dazu gezwungen sind. Migranten gehen zum Beispiel weg, weil sie hoffen, woanders einen guten Job zu finden.

Anzeige

Flüchtlinge sind auch Migranten. Sie gehen aber aus bestimmten Gründen weg: Sie flüchten vor Gewalt, vor Verfolgung etwa wegen ihrer Religion oder vor Kriegen wie dem in Syrien. Sie gehen in verschiedene Länder. Auch nach Deutschland, wo sie erstmal um Schutz bitten müssen, also um Asyl. Sie heißen dann zunächst Asylsuchende. Nur wenn ihre Bitte anerkannt wird, gelten sie hier offiziell als Flüchtlinge.

Heute sind so viele Leute auf der Welt unterwegs, dass es häufig Probleme gibt. Deshalb tun sich gerade viele Länder zusammen, um die Lage zu verbessern. Auch Deutschland ist dabei. Kürzlich wurde dafür ein Pakt für Migration vereinbart. Eine zweite Abmachung ist nun der Flüchtlingspakt.