weather-image
16°

Formkrise versus Topform: BVB gegen Sevilla nur Außenseiter

0.0
0.0
Borussia Dortmund
Bildtext einblenden
Der BVB steckt in einem Formtief. Foto: Daniel Gonzalez Acuna/dpa Foto: dpa

In der Bundesliga fernab vom Titelkurs, in der Champions League noch im Rennen. Beim Achtelfinal-Hinspiel in Sevilla will der BVB laut Trainer Edin Terzic sein »wahres Gesicht« zeigen. Doch noch vor dem Abflug dominierte ein anderes Thema die Schlagzeilen.


Sevilla (dpa) - Mit Erfolgen in der Champions League will Borussia Dortmund den Bundesliga-Frust vertreiben. Im heutigen Achtelfinal-Hinspiel (21.00 Uhr/DAZN) beim FC Sevilla steht jedoch eine knifflige Aufgabe an.

Anzeige

Die Ankündigung von Fußball-Lehrer Marco Rose zwei Tage zuvor, im kommenden Sommer aus Mönchengladbach nach Dortmund zu wechseln, drängte die Vorbereitung auf die Partie in den Hintergrund.

AUSGANGSLAGE: Der BVB geht als Gruppensieger in das Achtelfinale gegen Sevilla und darf deshalb das Rückspiel am 9. März daheim bestreiten. Nach zuletzt zwei Knockouts in dieser Runde gegen die späteren Finalisten Paris (2020) und Tottenham (2019) könnte der Revierclub erstmals seit 2017 wieder den Sprung in das Viertelfinale schaffen. Die derzeitige Formkurve spricht jedoch eher dagegen. In den vergangenen sechs Bundesliga-Spielen gab es nur einen Sieg. »Wenn wir es schaffen, unsere Leistung konstant über 180 Minuten oder mehr auf den Platz zu bekommen, sehe ich gute Chancen, in die nächste Runde einzuziehen. Das ist unser klares Ziel«, sagte Trainer Edin Terzic.

PERSONAL: Der Einsatz von Thomas Delaney ist offen. Weil seine Frau und er die Geburt des ersten Kindes erwarten, fehlte der zuletzt starke Mittelfeldspieler beim Abflug und soll nachreisen. Wieder im Kader steht Rechtsverteidiger Thomas Meunier, dessen Knieprobleme abgeklungen sind. Dagegen muss Terzic weiter auf Torhüter Roman Bürki, Angreifer Thorgan Hazard und Verteidiger Dan-Axel Zagadou verzichten. »Alle haben in der Reha einen Schritt nach vorne gemacht und steigen diese Woche wieder ins Training ein«, kündigte Terzic an.

GEGNER: Sevilla befindet sich in Topform. Zuletzt gab es neun Siege in Serie. Zudem ist das Team seit 709 Minuten ohne Gegentor und könnte den Clubrekord aus der Saison 2008/09 (780 Minuten) verbessern. Weil der Tabellenvierte aus Spanien in den vergangenen 15 Jahren sechs Mal den UEFA-Pokal beziehungsweise die Europa League gewann, gilt er als Spezialist für K.o.-Spiele. Vor allem Innenverteidiger Jules Koundé wird hoch gehandelt. Dem Duell mit BVB-Torjäger Erling Haaland sieht er gelassen entgegen. »Ich werde mich auf ihn einstellen, aber nicht allzu sehr. Wir werden uns darauf konzentrieren, unsere eigene Spielidee zu verwirklichen«, sagte er dem »Kicker«.

BILANZ: Bisher gab es zwei Pflichtspiele zwischen beiden Clubs. In der Gruppenphase der Europa League 2010/11 sicherte sich Sevilla mit einem 1:0 in Dortmund und einem 2:2 daheim den zweiten Platz und warf den BVB aus dem Wettbewerb. Wenig Mut macht die Ausbeute der Borussia bei Gastspielen in Spanien: In den jüngsten 16 Partien gab es nur einen Sieg im Jahr 1996 bei Atlético Madrid. Aber: In acht K.o.-Duellen mit spanischen Clubs konnte sich der BVB fünfmal durchsetzen.

AUFREGER: Nur einen Tag vor dem Abflug nach Sevilla wurde der Wechsel von Trainer Marco Rose aus Mönchengladbach nach Dortmund im kommenden Sommer bekannt. Viel wird davon abhängen, ob Terzic als Übergangscoach zwischen Lucien Favre und Rose genügend Einfluss auf das Team hat. Auf Spekulationen, wonach ihn BVB-Berater Matthias Sammer wegen der jüngsten Talfahrt bis zum Sommer ablösen könnte, reagierte der 38-Jährige gelassen: »Es gibt einen Austausch. Er ist Teil des Vereins. Dieser Austausch ist sehr produktiv - in beide Richtungen. Der große Vorteil: Matthias Sammer sieht nicht bei jeder Trainingseinheit zu und hat einen Blick von außerhalb. Da wird man immer wieder gespiegelt.«

© dpa-infocom, dpa:210216-99-468967/3

UEFA-Pressemappe zum Spiel

Fakten zum Spiel

Infos zum Spiel


Einstellungen