weather-image

Fragezeichen beim Skibergsteigen

1.4
1.4
Bildtext einblenden
Stefan Knopf befindet sich in der Vorbereitung auf die Wettkampfsaison im Skibergsteigen. (Archivfoto: Wechslinger)

Die Skibergsteiger gehen zwar alleine auf die Berge. Dennoch unterliegen sie im Zeichen des Lockdowns auch den derzeitigen Einschränkungen. Daher ist auch die Zukunft von Wettbewerben offen. Der Jennerstier ist zunächst für den 6. und 7. Februar mit einem Sprint und einem Individual geplant.

Anzeige

Trotz vieler Unklarheiten planen der österreichische Verband und der Deutsche Alpenverein erneut eine gute Zusammenarbeit. Gerade beim Jennerstier im vergangenen Februar bewiesen sie, wie erfolgreich die Zusammenarbeit funktioniert. Teilnehmer zeigten sich vom Terrain und der Durchführung beeindruckt und sagten den Berchtesgadenern weitere große Veranstaltungen zu. Neu wird beim Jennerstier eine Wertung extra für Kinder ab 8 Jahren sein, eine Art »Mini-Stier«. Altbekannt ist, dass der Jennerstier Teil der Alpencup-Rennserie sein wird. Weiterhin wird bei beiden Wettbewerben der deutsche Meister gekürt.

Um der Situation gerecht zu werden und um kurzfristig reagieren zu können, plant das Organisationskomitee vorsorglich bereits jetzt alle denkbaren Alternativen mit ein. Angefangen von Änderungen des Streckenverlaufs, über Änderungen der Disziplinen bis zu einer Verlegung an einen anderen Ort für den Fall einer Schließung der Jennerbahn oder des Pistenbetriebes dort. Das Hygienekonzept befindet sich bereits in der Ausarbeitung und der Austausch mit Behörden und Verantwortlichen läuft sehr konstruktiv.

Von drei Athleten der Weltcupmannschaft im Deutschen Alpenverein kommen zwei aus Berchtesgaden. Nach einem Dämpfer in der vergangenen Saison darf man dem Ramsauer Toni Palzer (27) wiederum viel zutrauen. Er ist seit zehn Jahren im Weltcupteam. Der vierfache Medaillengewinner sollte bei Weltmeisterschaften in der nächsten Saison auch um eine Medaille mitkämpfen. Mit Stefan Knopf (23) bekam Palzer in letzter Zeit einen ernst zu nehmenden Gegner aus der eigenen Mannschaft, die der Allgäuer David Sambale (20) als dritter Weltcupstarter ergänzt.

Seit Stefan Knopf bei der Landespolizei Bayern untergekommen ist, kann er professionell trainieren und steigerte sich trotz einer Verletzung enorm. Mit Anna-Maria Michel, Franz Eder und Josef Palzer gehören drei weitere Aktive aus Berchtesgaden der Nachwuchsmannschaft und dem Perspektivkader im DAV-Skibergsteiger-Team an. cw


Einstellungen