weather-image
32°

Franz Neuhauser zwei weitere Jahre als Vorsitzender im Amt

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Der Katholische Burschenverein Erlstätt spendete 1500 Euro: Jeweils 750 Euro gingen an die Jugendleitung des Sportvereins Erlstätt, vertreten von Martin Krutzenbichler (von links) und Andreas Dangl, und an die Kinderkrebshilfe Berchtesgadener Land und Traunstein, vertreten von der Vereinsvorsitzenden Rosmarie Baumgartner. Vorstand Franz Neuhauser (hinten von links) und Kassier Bernhard Hennes junior hatten ihnen die entsprechenden Spendenschecks überreicht. Auch Bürgermeister Georg Schützinger (rechts) war begeistert. (Foto: Müller)

Grabenstätt – Vorstand Franz Neuhauser junior lenkt für zwei weitere Jahre die Geschicke des Katholischen Burschenvereins Erlstätt. Dies entschieden die Mitglieder einstimmig bei den Neuwahlen in der Jahreshauptversammlung im Gasthof Fliegl in Erlstätt.


Neuer zweiter Vorstand ist Stefan Kreiler, der bisher Fahnenbegleiter war. In ihren Ämtern bestätigt wurden Schriftführer Andreas Daxenberger, erster Kassier Bernhard Hennes junior, zweiter Kassier Franz Hofmann und Fähnrich Markus Kreiler. Neue Fahnenbegleiter sind Andreas Hölzle und Johann Neuhauser. Paul Zenz ist weiterhin Beisitzer. Neue Beisitzer sind der bisherige zweite Vorstand Bernhard Poller junior und Niklas Wirnshofer. Kassenprüfer bleiben zweiter Bürgermeister Robert Muggenhamer und Stefan Nitzinger. Als Wahlleiter fungierte Bürgermeister Georg Schützinger.

Anzeige

Vorstand Neuhauser blickte auf ein ereignisreiches Jahr zurück. Er erinnerte unter anderem an die mit dem Grün-Ober-Verein Kraimoos ausgerichtete großartige Faschingshochzeit, die umjubelten »Mit Schlafsack und Kamillentee«-Aufführungen der eigenen Theatergruppe und das gut besuchte Dorf- und Gartenfest beim Schusterbauer Hof. Aktuell hat der Verein 185 Mitglieder.

Kassier Bernhard Hennes meldete einen deutlichen Gewinn. Angesichts der erfreulichen finanziellen Entwicklung habe man entschieden, die Jugendarbeit des SV Erlstätt und die Kinderkrebshilfe Berchtesgadener Land und Traunstein mit jeweils 750 Euro zu unterstützen.

Die Vorsitzende der Kinderkrebshilfe, Rosmarie Baumgartner, stellte die Arbeit der Kinderkrebshilfe vor, die sich nur durch Spenden, Mitgliedsbeiträge und Aktionen finanziere. Man unterstütze in der Regel 30 bis 40 Familien, in denen ein Kind oder Elternteil an Krebs erkrankt oder verstorben sei, so Baumgartner. Auf die Diagnose Krebs folge erfahrungsgemäß »ein Rattenschwanz an Problemen«, nicht zuletzt finanzieller Art. »Wir werden das Geld gut einsetzen«, versicherte SV Erlstätt-Jugendleiter Martin Krutzenbichler. Bürgermeister Georg Schützinger lobte die Traditionspflege und die vielen Aktivitäten des Burschenvereins.

Wichtige anstehende Termine sind unter anderem die eigenen Theateraufführungen am Ostersonntag, 21. April, um 14 und 20 Uhr, am Ostermontag, 22. April, Freitag, 26. April und Samstag, 27. April, jeweils um 20 Uhr sowie am Sonntag 28. April, um 19 Uhr im Gasthof Fliegl in Erlstätt. mmü