Frauengemeinschaft Petting ehrte aus der Führungsmannschaft ausgeschiedene Mitglieder
Bildtext einblenden
Die Frauengemeinschaft ehrte aus dem Vorstand ausgeschiedene Mitglieder. Auf unserem Foto sind zu sehen (von links): Vorsitzende Antonie Heigermoser, Erika Ramgraber, Elisabeth Langhans, Agnes Strohmeyer und Vorsitzende Kathi Singhartinger. Nicht auf dem Bild ist Maria Zehentner.

Frauengemeinschaft Petting ehrte aus der Führungsmannschaft ausgeschiedene Mitglieder

Petting – Zur Jahreshauptversammlung der Frauengemeinschaft mit derzeit 116 Mitgliedern kamen im Pfarrheim unter Einhaltung der Coronaregeln 38 Frauen zusammen. Vorsitzende Antonie Heigermoser hieß alle willkommen. Nach dem Totengedenken folgte aus aktuellem Anlass ein kurzes Friedensgebet für die Bewohner der Ukraine.


Obwohl das letzte Jahr gleich wieder mit Kontaktbeschränkungen begonnen hatte, kamen dann doch – wie Vorsitzende Kathi Singhartinger – berichtete, eine Reihe von Veranstaltungen zustande. Sie nannte den Weltgebetstag, den Kreuzweg, eine Ölbergandacht, die Maiandacht, eine Radtour nach Tengling / St. Colomann, eine Bergtour und eine Oktoberandacht mit Segnung der neuen Kerzen für die Frauengemeinschaft Petting.

2000 Euro, der Erlös aus dem Kräuterbuschenbinden und großzügige Spenden, gingen an die Flutopfer im Berchtesgadener Land und nach Ahrweiler. Auch die große Hilfsbereitschaft mit Sachspenden für Ahrweiler, die nach einen Aufruf gestartet worden war, lobte Kathi Singhartinger.

Der Adventsmarkt konnte nur im kleinen Rahmen stattfinden, erzielte aber ein hervorragendes Ergebnis von 1200 Euro. 1000 Euro wurden an die Zeltschule e.V. in München weitergeleitet und für 200 Euro gab's Nikolaussäckchen für die Tafel in Teisendorf.

Der Kassenbericht wurde kurz und bündig von Leni Roider vorgetragen. Der Entlastung der Kasse und der Vorstandschaft wurde einstimmig zugestimmt.

Bei der Neuaufstellung im Juni 2021 hatten sich vier Frauen entschieden, nicht mehr zu kandidieren. Für die vier, die viele Jahre in der Vorstandschaft waren, gab es Blumen. Maria Zehentner war 27 Jahre Kassiererin, Erika Ramgraber 16 Jahre Chronistin, Agnes Strohmeyer und Elisabeth Langhans jeweils vier Jahre Beisitzer. Als Dank für 33 Jahre in der Vorstandschaft wurde Elvira Kraller auch mit einem Blumengruß bedacht – als kleiner Anreiz zum Weitermachen.

Vorsitzende Kathi Singhartinger stellte die seit Juni 2021 bestehende Vorstandschaft offiziell vor. Antonie Heigermoser und Kathi Singhartinger sind Vorsitzende, Leni Roider Kassiererin, Elvira Kraller macht die Öffentlichkeitsarbeit, Michaela Maxlmoser kümmert sich um die Mitgliederverwaltung, Anni Gröbner, Monika Eder, Resi Prechtl und Monika Schartel sind Beisitzer. Gemeindereferentin Sabine Fett ist die geistliche Begleitung. Als Schriftführerin hatte in den Tagen vor der Versammlung Irmgard Mayer gewonnen werden können.

In der Vorschau auf 2022 erwähnte Kathi Singhartinger den Kreuzweg, die Ölbergandacht, eine Maiandacht und das Ferienprogramm. Geplant sei auch der Besuch der Bibelausstellung in Kirchanschöring und – wenn möglich – ein Halbtagesausflug.

Es folgte noch die Vorstellung der Satzung für die Frauengemeinschaft Petting. Bis auf einen Punkt, der noch besprochen werden soll, wurde die Satzung von den versammelten Frauen zur Kenntnis genommen.

Monika Eder berichtete über die Missionsstrickerinnen, eine Gruppe, die aus 35 Frauen besteht. Auch Frauen aus Tschechien beteiligen sich am Stricken der »Fleckerl«, die dann zu Decken zusammen gehäkelt werden. In der Zeit von Februar 2020 bis März 2022 strickten Pettinger Frauen 300 und tschechische Frauen 323 Decken.

Diese Decken kommen bedürftigen Menschen weltweit zugute. Sie gehen zum Beispiel ans Kloster Mallersdorf und von dort aus auch nach Rumänien und Südafrika, zu Matthias Eder nach Malawie, dort werden diese Decken verkauft und kommen dann dem Schulhausbau zugute.

Antonie Heigermoser verwies auf den Ostermarkt im Vereinsheim Schönram am 8. und 9. April und auf den Osterkerzenverkauf am Palmsonntag im Eingangsbereich der Kirche nach der Messe. Mit Kaffee und Kuchen ließen die Frauen die Versammlung ausklingen.

fb