weather-image
16°

Freie Syrische Armee bekennt sich zu Attentat

Damaskus (dpa) - Die oppositionelle Freie Syrische Armee hat sich zu dem Attentat auf den militärischen Führungszirkel von Präsident Assad bekannt. Ein Kommandeur sagte der Nachrichtenagentur dpa am Mittwoch am Telefon: «Wir übernehmen die Verantwortung für die Operation.»

Den Regimegegnern lägen Informationen vor, dass neben dem Verteidigungsminister und dem stellvertretenden Kommandeur der Streitkräfte drei weitere führende Funktionäre getötet wurden.

Anzeige

Nur wenige Stunden nach dem Tod von Daud Radschaha meldeten staatliche Medien, dass General Fahd Dschasim al-Fredsch zum neuen Verteidigungsminister ernannt worden sei. Er stammt aus der Provinz Hama, die zu den Hochburgen der Gegner von Präsident Assad gehört.