Freitesten zum Schulbeginn frühzeitig möglich – Staatsministerium ändert Quarantänebestimmungen

Corona-Test
Bildtext einblenden
Foto: Oliver Berg/dpa/Symbolbild

Berchtesgadener Land – Das Landratsamt Berchtesgadener Land informiert, dass das Bayerische Staatsministerium für Gesundheit und Pflege anlässlich des Schulbeginns die Regelungen zu Quarantänemaßnahmen kurzfristig geändert hat.


Die Quarantäne kann dann frühzeitig beendet werden, wenn der enge Kontakt zu einem bestätigten Covid-19-Fall mindestens fünf Tage zurückliegt – unabhängig davon, ob dieser Kontakt innerhalb oder außerhalb einer Schule oder Kindertageseinrichtung zustande kam. Voraussetzungen sind, dass während der Quarantäne keine für COVID-19 typischen Krankheitszeichen aufgetreten sind und ein frühestens fünf Tage nach dem letzten engen Kontakt durchgeführter Test – PCR- oder Antigentest durch medizinische Fachkräfte oder vergleichbare, geschulte Personen durchgeführt – ein negatives Testergebnis zeigt. Die Quarantäne endet mit dem Vorliegen des negativen Testergebnisses, sofern nicht die zuständige Kreisverwaltungsbehörde im Einzelfall eine abweichende Entscheidung trifft.

Die Regelung gilt ab dem Beginn des neuen Schuljahres. Abweichend vom durch das Gesundheitsamt ausgestellten Quarantänebescheid, kann die Quarantäne somit bereits nach fünf Tagen beendet werden, wenn dem Gesundheitsamt ein durchgeführtes negatives Testergebnis vorgelegt wird. Dadurch kann ein Schul- bzw. KiTa-Besuch bei Erfüllung der oben genannten Voraussetzungen bereits zu Beginn des Schuljahres ermöglicht werden.

Betroffene können ihren negativen Testnachweis direkt per E-Mail an gesundheitsamt(at)lra-bgl.de an das Gesundheitsamt Berchtesgadener Land übermitteln.

fb/red