weather-image
13°

Fünf CJD-Schüler bei Busunfall verletzt

3.3
3.3
Bildtext einblenden
Foto: dpa/Symbolbild

Waidring/Schönau a. K. – Fünf Schüler des CJD-Gymnasiums am Dürreck, die sich auf dem Rückweg von einer DSV-Trainingsmaßnahme befanden, sind am Mittwochabend bei einem Autounfall in Waidring/Tirol verletzt worden. Das bestätigte der Deutsche Skiverband am Donnerstag.


Die Nordischen Kombinierer im Alter von 14 bis 16 Jahren waren mit einem Kleinbus des Deutschen Skiverbandes (DSV) unterwegs. Laut Polizei war ein 30-Jähriger mit seinem Lkw von einem Parkplatz in die Straße eingebogen. Der Fahrer des DSV-Busses bemerkte den Sattelzug zu spät und konnte trotz sofortiger Vollbremsung nicht mehr rechtzeitig anhalten. »Den Fahrer des DSV-Busses traf hier keinerlei Schuld«, sagte Ralph Eder, Pressesprecher des Deutschen Skiverbandes am Donnerstag dem »Berchtesgadener Anzeiger«.

Anzeige

Sechs Insassen des Kleinbusses – fünf Schüler und der Fahrer – wurden laut Eder bei dem Unfall verletzt, vier von ihnen leicht, zwei schwerer. Fünf Personen konnten am Donnerstag das Krankenhaus in Kufstein bereits wieder verlassen. Ein Schüler, der vermutlich eine Schlüsselbeinfraktur erlitten hat, befand sich am Nachmittag auf dem Weg zum Mannschaftsarzt. Ein Sportler mit einer Beckenverletzung wurde am Donnerstag noch im Krankenhaus Kufstein behandelt. UK