Für das Wohl der Gemeinde eingesetzt

Bildtext einblenden
Diese ehemaligen Gemeinderäte haben sich viele Jahre lang für die Belange der Gemeinde Seeon-Seebruck eingesetzt und wurden jetzt offiziell verabschiedet: Josef Hölzl (hinten von links), Helmut Mair, Rudolf Mayer und Andreas Dorn. Vorne von links: Hans Huber, Josef Freiwang und Christine Eglseer. (Foto: Rasch)

Seeon-Seebruck – In der letzten Gemeinderatssitzung vor der Sommerpause wurden im Truchtlachinger Bürgersaal die im vergangenen Jahr aus dem Gemeinderatsgremium ausgeschiedenen Mitglieder offiziell verabschiedet. Allen sieben ehemaligen Gemeinderäten überreichte Bürgermeister Martin Bartlweber (FW) unter Applaus des Gremiums eine Dan-kesurkunde und kleine Präsente.


Nach Angaben des Bürgermeisters sei auch sein Vorgänger Bernd Ruth (CSU) eingeladen worden. Er habe von Ruth aber keine Rückmeldung bekommen, sagte Bartlweber.

Allerhöchsten Respekt zollte Bartlweber Rudolf Mayer (FW), der 24 Jahre im Gemeinderat saß. Mayer habe die Gemeinde stets gut beraten und sich darum bemüht, das Beste daraus zu machen, sagte der Bürgermeister. 18 Jahre lang bekleideten Hans Huber (FW) und Josef Freiwang (CSU) das Amt des Gemeinderats. Freiwang, der in den 1990er Jahren schon 'mal im Gemeinderat saß, habe sich vor allem um die Belange der Landwirtschaft stark gemacht und Huber habe sich unter anderem auch als 2. Bürgermeister verdienstvoll eingebracht.

Lob und Anerkennung erhielten auch Josef Hölzl und Andreas Dorn (beide FW) für zwölfjährige Ratsmitgliedschaft. Hölzl habe die Gemeinde stets mit seinem Finanz-Fachwissen unterstützt und Dorn habe unter anderem die Gemeinde als dritter Bürgermeister vertreten, so Bartlweber. Das Bauwesen war das Steckenpferd von Helmut Mair (FW), der neben Christine Eglseer (CSU) eine Periode lang im Gemeinderat saß. Eglseer hat sich sehr stark in der Jugendarbeit und im Arbeitskreis Energie- und Umwelt engagiert.

ga