weather-image

Für ein paar Stunden nicht arbeiten

0.0
0.0
Warnstreik in der Firma
Bildtext einblenden
Mit Warnstreiks wollen die Beschäftigten den Chefs ihre Stärke zeigen. Foto: Maurizio Gambarini/dpa Foto: dpa

Achtung, dies ist eine Warnung! Wenn du jetzt nicht aufpasst, verpasst du etwas! Klar, das Wort Warnung bedeutet: Es könnte gefährlich werden oder Ärger geben.


Daher kommt auch das Wort Warnstreik. Es ist in diesen Tagen öfter zu hören. Denn in einigen Firmen haben Gewerkschaften zum Warnstreik aufgerufen, also dazu, für einige Zeit nicht zu arbeiten. In Gewerkschaften schließen sich in der Regel Arbeitnehmer aus einer Berufsgruppe zusammen. Sie wollen zusammen etwas durchsetzen, zum Beispiel höhere Löhne.

Anzeige

Auf der anderen Seite stehen dann die Chefs. Die wollen meist etwas anderes. Dann muss verhandelt werden. Rund um solche Verhandlungen kommt es häufiger zu Warnstreiks. Denn damit wollen die Gewerkschaften den Chefs ihre Stärke zeigen.

Derzeit gibt es Warnstreiks in der Metall-Industrie. Dazu gehören etwa Unternehmen, die Autos herstellen. Die Gewerkschaften verlangen unter anderem mehr Geld für die Beschäftigten dort. Darüber werden Chefs und Gewerkschaften bald wieder verhandeln.