weather-image

Für Landeswettbewerb qualifiziert

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Franziska Hausmann an ihrer Harfe. (Foto: Roha Fotothek Fürmann)

»Mut und Können ist gefragt.« So lädt »Jugend musiziert« Kinder und Jugendliche ein, mit ihrem Instrument oder ihrer Stimme die Konzertbühne zu betreten und sich der Fachjury zu stellen. Franziska Hausmann aus Teisendorf nahm mit ihren erst 12 Jahren diese Herausforderung bereits zum zweiten Mal an und wiederholte beim Regionalwettbewerb in Waldkraiburg ihren ersten Erfolg.


Als Schülerin der bekannten Harfenistin Silke Aichhorn sitzt sie mit täglichem Fleiß an der Harfe und es gab für Franziska bereits vor drei Jahren (sie spielte damals die Harfe erst ein Jahr) einen 1. Preis im Regionalwettbewerb. In diesem Jahr galt es für die Teilnehmer des Wettbewerbs in Waldkraiburg in einer Vorspielzeit von 11 bis 15 Minuten in der Altersgruppe III (Jahrgang 2000/2001), Werke aus drei verschiedenen Epochen vorzutragen. Silke Aichhorn und Franziska entschieden sich für die anspruchsvollen Werke »Sonatina« von Jiri A. Benda (1722-1795), »Le désir« von Felix Godefroid (1818-1897) und »Baroque Flamenco« von Deborah Henson-Conant (*1953). Mit voller Punktzahl holte sie im Regionalwettbewerb erneut einen ersten Preis und mit nur drei weiteren der 16 Teilnehmer auf dem Instrument Harfe aus den Landkreisen Altötting, Berchtesgadener Land, Mühldorf, Rosenheim und Traunstein erhielt Franziska die Weiterleitung zum Landeswettbewerb in Gersthofen im Landkreis Augsburg.

Anzeige

Die Ersten des Regionalwettbewerbs gestalten am Sonntag 30. März um 16 Uhr in Waldkraiburg (Haus der Kultur, Braunauer Str. 10) ein Preisträgerkonzert. R.F.