weather-image
17°

Fulminanter Auftakt in Bergen

5.0
5.0

Einen fulminanten Auftakt feierte das »1. Bergener Brettl« im Ladenbergen in Bergen. Und die Nachfrage nach einem kleinen »Platzerl« war groß! Unter dem Motto »Beim Redn keman d‘Leit zsamm!« führte Robert Gapp herzlich alle Mitwirkenden und Gäste am bundesweiten Vorlesetag durch den Abend.


Den musikalischen Anfang machte Veronika Angerer am Klavier mit einer Eigenkomposition, gefolgt von Siglinde Krammer, die als »Grünes Urgestein von Bergen« u. a. älteren und kranken Menschen vorliest. Siglinde las einen Ausschnitt aus »Meine ganzen Geister« von Wast Huber und nahm damit die Zuhörerinnen und Zuhörer auf eine Zeitreise in die 60er Jahre mit.

Anzeige

Rasant ging es mit Alois Blüml weiter, dem »wuiden Hund« vom Zacherlhof aus Grassau. Alois brachte den Besuchern das Drehorgelbauen nah: »Da nimmst a paar Brettl und an Papp‘ndeckel und dann baust du‘s zsamm und dann spuid‘s«. Ganz so einfach ist es dann doch nicht, aber die gespielten Ergebnisse von Alois ließen uns alle staunen! Alida Botha, die ursprünglich aus Südafrika stammt und jetzt in Marquartstein eine Heimat gefunden hat, spielte dem Alois seine Drehorgel und wechselte dann zu ihrer Gitarre. Sie sang dazu u. a. ein Lied ihrer Heimat in Afrikaans – verstanden haben die Zuhörer nichts, aber Alida übersetzte kurz den Inhalt.

Als nächstes enterten Willi Schwenkmeier, der 2009 mit dem Max-Fürst-Preis ausgezeichnet wurde und Robert Gapp, ein Mitinitiator des »Bergener Brettls«, die Bühne. Willi trug einen Ausschnitt aus »Ein verliebtes Leben« von Felix Schlagintweit vor, Robert las eine Geschichte von seiner gerade erschienenen Weihnachts-CD »De staade Zeit« und teilte mit uns seine Gedanken zum Frieden. Zum Schluss spielte und sang erneut Veronika Angerer. Fazit: ein kurzweiliger, schöner Abend mit literarischen und musikalischen Künstlerinnen und Künstlern in einem angenehmen Ambiente!

Am 15. Dezember um 20.15 Uhr findet die zweite offene Kleinkunstbühne, das »Bergener Brettl« statt, diesmal in der Kunst- & Kulturwerkstatt« in der Dorfmitte, gegenüber vom Ladenbergen. Anmeldungen sind bis spätestens Montag, 11. Dezember bei Robert Gapp unter Tel. 08662/5325 oder E-Mail r.x.gapp@t-online.de möglich.