weather-image
11°

Gauck äußert sich zu Fall Hoeneß

Saarbrücken (dpa) - In der Steueraffäre um Uli Hoeneß hat sich jetzt auch der Bundespräsident zu Wort gemeldet. Joachim Gauck hob mit Blick auf den Fall die Bedeutung von Steuerehrlichkeit hervor. Zu einer funktionierenden Demokratie gehöre die Bereitschaft aller, etwas dazu beizutragen, sagte er dem Saarländischen Rundfunk. Es gehöre zur Verantwortung mündiger Bürger, Pflichten zu akzeptieren. Im konkreten Fall des FC-Bayern-Präsidenten wolle er keine moralische Verurteilung vornehmen, sagte Gauck. Menschen seien nicht fehlerfrei.

Saarbrücken (dpa) - In der Steueraffäre um Uli Hoeneß hat sich jetzt auch der Bundespräsident zu Wort gemeldet. Joachim Gauck hob mit Blick auf den Fall die Bedeutung von Steuerehrlichkeit hervor. Zu einer funktionierenden Demokratie gehöre die Bereitschaft aller, etwas dazu beizutragen, sagte er dem Saarländischen Rundfunk. Es gehöre zur Verantwortung mündiger Bürger, Pflichten zu akzeptieren.
Im konkreten Fall des FC-Bayern-Präsidenten wolle er keine moralische Verurteilung vornehmen, sagte Gauck. Menschen seien nicht fehlerfrei.

Anzeige