weather-image
20°
Kompanie Wössen/Achental besteht seit 40 Jahren – Rückblick auf ein ereignisreiches Jahr

Gebirgsschützen ehrten Mitglieder und Förderer

Unterwössen – In ihrem Jubiläumsjahr der Wiedergründung vor 40 Jahren hatten sich die Gebirgsschützen der Kompanie Wössen/Achental eines vorbehalten: Im Rahmen der Weihnachtsfeier ehrten sie ihre aktiven Mitglieder, die von Anfang an mit dabei sind. Außerdem wurden die Fördermitglieder ausgezeichnet, die den Schützen ebenfalls seit 40 Jahren angehören.

Seit 40 Jahren sind (von links) Anton Ager, Otto Dufter sen., Ulrich Freiherr von Ribaupierre, Georg Schlaipfer, Ludwig Entfellner sen., Hans Bachmann, Waltraud Greimel, Franz Glanz sen., Josef Kurz-Hörterer und Hans Michael Heser fördernde Mitglieder bei den Gebirgsschützen. (Foto: Flug)

Von Beginn an aktive Mitglieder sind Siegfried Steinbacher, Hans Haslreiter sen., Rudi Ager, Hans Oberauer, Martin Stocker, Hans Hammerl sen., Georg Haslberger, Lorenz Tiefenthaler, Hans Ostermann, Karl Schlegel und Erwin Brandstetter. Ebenso lang halten Hans Weber, Hans Bauhofer, Richard Schwab, Peter Buchner, Hans Bock sen., Ivo Oberauer, Alfred Naglmeier, Bernhard Greimel, Anton Greimel, Balthasar Hammerl und Franz Steiner den Gebirgsschützen die Treue.

Anzeige

Kompaniehauptmann Georg Haslberger ehrte zudem die fördernden Mitglieder, die 40 Jahre dabei sind: Anton Ager, Otto Dufter sen., Ulrich Freiherr von Ribaupierre, Georg Schlaipfer, Ludwig Entfellner sen., Hans Bachmann, Waltraud Greimel, Franz Glanz sen., Josef Kurz-Hörterer und Hans Michael Heser.

Haslberger blickte auf ein Jahr mit viel Arbeit, aber vor allem auch vielen schönen Erinnerungen, zum Beispiel das Bataillonsfest, zurück. Wie geplant haben die Gebirgsschützen das Fest finanziell gerade über die Runden bekommen, meinte Haslberger.

Es ist ein großes Haus, wies Haslberger auf das Schützenheim, in dem die Kompanie feierte. »Ein großes Haus, das gut funktioniert, aber unheimlich viele Leute braucht.« Anschließend verbrachten die Mitglieder ein paar gemütliche Stunden bei Rehragout und angeregten Gesprächen. lukk