Gebirgstrachten Erhaltungsverein trifft sich zur Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen und Ehrungen

Bildtext einblenden
Der Verein GTEV D‘Funtenseer traf sich zur Versammlung im Gasthof »Unterstein.« (Foto: privat)

Schönau am Königssee – 56 Mitglieder des Vereins GTEV D'Funtenseer trafen sich kürzlich zur Versammlung für das Vereinsjahr 2020 im Gasthof »Unterstein«. Es standen Neuwahlen an.


Der Vorsitzende Tobias Kastner begrüßte die Mitglieder und einige Ehrengäste. Er erklärte, dass der eigentlich vorgesehene Versammlungstermin im Januar wegen des Lockdowns nicht eingehalten werden konnte.

Nach der Schweigeminute für die im Jahr 2020 verstorbenen Vereinsmitglieder Helmut Grüsser, Josef Maltan und Michael Schwaiger las die Schriftführerin Maria Angerer ihren Bericht vor.

Dieser fiel wegen der Corona-Pandemie kurz aus. Die Jugendleiterin Katharina Hinterbrandner, die bei der darauf folgenden Neuwahl nicht mehr antrat, berichtete über die Jugendarbeit im Verein. Stolz erwähnte sie, dass im Moment 30 Kinder und Jugendliche eifrig die Proben besuchen und trotz Corona auch einige kleinere Auftritte stattfinden konnten.

Der Kassier Wolfgang Grassl legte in seinem Kassenbericht die Finanzen dar und ging dabei besonders auf den großen Schaden am Vereinskaser ein, der durch einen Sturmschaden verursacht wurde. Die Kosten wurden komplett von der Versicherung übernommen. Im Namen der Kassenprüfer bestätigte Max Hofreiter Senior eine einwandfreie Kassenführung der Vereins-, Jugend- und Kaserkasse und schlug der Versammlung die Entlastung des Vorstandes vor, welche einstimmig erteilt wurde.

In seinem Vorstandsbericht blickte Tobias Kastner auf das 100. Jubiläum im September 2019 zurück und berichtete, dass es in den vergangenen beiden Jahren sehr vielen Vereinen trotz viel Arbeit und Vorbereitungszeit nicht möglich war, ein Jubiläum zu feiern.

Besonders hart war der Trachtenverein Bergen betroffen, der das Gaufest 2020 und 2021 ausgerichtet hätte. Als kleines Andenken verteilte Tobias Kastner die bereits angefertigten Festzeichen für diese Feste.

Beeindruckt zeigte sich Tobias Kastner auch von den Obersalzberger Weihnachtsschützen, die trotz aller Widrigkeiten eine beeindruckende Ausstellung zum alten Obersalzberg auf die Beine gestellt und ihr Jubiläum im Rahmen der Möglichkeiten würdig begangen haben. Er wies die Aktiven Trachtler darauf hin, die Bräuche und Sitten der traditionellen Berchtesgadener Bauernhochzeit einzuhalten. Am Ende seines Berichtes gab Tobias Kastner einen kurzen Ausblick auf das kommende Vereinsjahr. Danach übergab er das Wort an Wolfgang Aschauer, der die anstehenden Neuwahlen als Wahlleiter durchführte. Es folgten die Ehrungen für 25-, 40- und 50-jährige Mitgliedschaft sowie die Neuaufnahmen. In diesem Jahr dürfen sich die Funtenseer über drei neue Mitglieder freuen.

Beim Tagesordnungspunkt »Wünsche und Anträge« ergriffen Teresa Hallinger und Martin Hofreiter das Wort. Sie würdigten die großen Verdienste des Vorsitzenden Tobias Kastner im Rahmen des Vereinsjubiläums. Teresa Hallinger sagte: »Ohne dich und deine Ideen wäre dieses Fest so nicht möglich gewesen.« Sie überreichte dem Vorsitzenden eine handbemalte Spanschachtel mit dem Funtensee als Motiv.

Dann beendete Tobias Kastner die Versammlung mit den Worten: »Treu der Heimat, treu dem guten alten Brauch.«

fb