weather-image

Gegen das Verbrennen von Kohle

0.0
0.0
Proteste gegen Tagebau
Bildtext einblenden
Weil so viele Demonstranten in der Grube waren, konnte die Arbeit dort nicht weitergehen. Foto: Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/dpa Foto: dpa

Aus gigantischen Flächen tragen Maschinen die Erde ab. Fast sieht es so aus, als buddelten Riesen im Sand. Menschen wirken in diesen Gruben winzig wie Spielzeug. Normalerweise sind dort auch kaum Leute zu sehen.


Doch am Samstag liefen große Gruppe Menschen auf solche Gelände, obwohl das verboten ist. Deshalb konnte die Arbeit in den Gruben nicht zeitweise weitergehen. Es geht darum, Braunkohle aus der Erde zu holen. Die Demonstranten wollten aber genau dagegen protestieren.

Anzeige

Braunkohle wird genutzt, um große Kraftwerke zu betreiben, zum Beispiel im Bundesland Brandenburg. Solche Kraftwerke erzeugen Strom. Allerdings entstehen dabei Abgase, die in großer Menge dem Klima schaden.

Deshalb fordern die Demonstranten, dass sofort damit aufgehört wird, aus Kohle Strom zu machen. Damit sind aber zum Beispiel Arbeiter in den Kraftwerken nicht einverstanden. Auch einige von ihnen versammelten sich deshalb zu einer Kundgebung.