weather-image

Geldwäsche-Prozess gegen griechischen Ex-Minister

Athen (dpa) - Der frühere griechische Verteidigungsminister Akis Tsochatzopoulos von den Sozialisten steht seit heute wegen Geldwäsche und Steuerhinterziehung vor Gericht. Er wurde in Handschellen in den Gerichtssaal in Athen geführt. Dem Politiker wird vorgeworfen, mehrere Millionen Euro Bestechungsgeld für den Kauf von U-Booten aus Deutschland und Abwehrraketen aus Russland kassiert zu haben. Tsochatzopoulos sitzt seit gut einem Jahr in Untersuchungshaft. Er war Jahrzehnte lang einer der wichtigsten Politiker Griechenlands.

Anzeige