weather-image
15°
Rund 80 Teilnehmer messen sich bei Spring- und Dressurwettbewerben

Gelungenes Trainingsturnier

Familie Schmid hat kürzlich zu einem Trainingsturnier mit Dressur- und Springwettbewerb auf die Reitanlage Pfaffenlehen in Winkl eingeladen. Bei schönem Wetter haben sich etwa 80 Teilnehmer von groß bis klein mit ihren Pferden auf der Reitanlage Pfaffenlehen eingefunden, um sich unter Turnierbedingungen zu prüfen.

Nachwuchsreiterin Chiara Tippelt bei der Stilspringprüfung Klasse E. (Foto: privat)

Ein Trainingsturnier ist immer eine gute Gelegenheit, das eigene reiterliche Können und den Ausbildungsstand des Pferdes zu prüfen. Das Zusammenwirken beider Sportpartner (Reiter und Pferd) sollte harmonieren. Auch viele Reiter der Reitanlage Pfaffenlehen nahmen an den Dressur- und Springprüfungen teil.

Pünktlich um 9 Uhr begann der Reiterwettbewerb Schritt-Trab, der unter den strengen Augen der Richterin Stephanie Kleinecke-Sauter aus Ruhpolding begutachtet wurde. Sie gab den Reitern nach jeder Prüfung wichtige Tipps und Hinweise für die weitere Reiterlaufbahn.

Weiter ging es mit den Dressurprüfungen in den Klassen E, A und L. Die Dressurprüfung Klasse E wurde aufgrund der regen Teilnahme in zwei Abteilungen gegliedert. Große Aufmerksamkeit gab es bei der Dressurreiterprüfung Klasse A und der Dressurprüfung Klasse L. Die Qualität dieser Reitvorstellungen war beachtlich. Zur Freude der Reitanlage Pfaffenlehen gingen in der Dressurreiterprüfung Klasse A die Plätze eins bis drei an Einsteller der Reitanlage. Anita Pöpperl belegte gemeinsam mit Pferd Caletta nicht nur in der Dressurreiterprüfung Klasse A, sondern auch in der Dressurprüfung Klasse L den ersten Platz.

Um 14.45 Uhr startete die Pony-Springprüfung. Anschließend ging es mit dem Springreiterwettbewerb Klasse E (Hindernishöhe 50 Zentimeter), der Stilspringprüfung Klasse E (Hindernishöhe 60 Zentimeter) und der Springprüfung Klasse A (Hindernishöhe 95 Zentimeter) weiter. In der Springprüfung Klasse A wurden die ersten drei Plätze mit einem Stechen ausgeritten. Der wohl im Berchtesgadener Talkessel bekannte Springreiter, Stephan Grassl konnte in diesem Jahr aus gesundheitlichen Gründen nicht an den Start gehen. fb