weather-image
26°

Gericht kassiert Räumung in besetztem Berliner Haus

Rigaer Straße in Berlin
Die Häuser in der Rigaer Straße sind Symbol für den Kampf linker und linksextremer Gruppen gegen eine Stadtumwandlung. Foto: Maurizio Gambarini/dpa Foto: dpa


Berlin (dpa) - Der Streit um ein teilbesetztes Haus hat die schwersten Krawalle seit Jahren in Berlin ausgelöst. Eine Richterin bringt den Senat nun kurz vor der Wahl in Erklärungsnot, denn sie hält die Teilräumung am 22. Juni für rechtswidrig. Die Polizei sei gegen die Nutzer in der Rigaer Straße 94 vorgerückt, obwohl der Eigentümer der Immobilie keinen Räumungstitel vorgelegt habe.

Anzeige