Gesetz für mehr Radverkehr

Mehr radeln
Bildtext einblenden
Fahrradfahrer radeln über den Radschnellweg in Richtung Essener Innenstadt. Foto: Roland Weihrauch/dpa Foto: dpa

Immer mehr Leute sind mit dem Fahrrad unterwegs. Das ist gut fürs Klima und hält fit. Doch nicht überall kommt man gut voran.


Vor allem in Städten sind die Wege oft eher schmal. Etliche fühlen sich so auf dem Rad nicht sicher wegen der vielen Autos.

Im Bundesland Nordrhein-Westfalen soll sich das ändern. Dort stimmten Politiker und Politikerinnen am Donnerstag für ein neues Fahrradgesetz.

Darin steht: Das Fahrrad soll künftig anderen Verkehrsmitteln gleichgestellt werden. Damit haben Leute auf dem Rad im Straßenverkehr die gleichen Rechte wie zum Beispiel Autofahrer.

Außerdem sollen unter anderem mehr und bessere Radwege gebaut werden. Das soll mehr Leute dazu bringen, Fahrrad zu fahren.

Ziel ist: Der Radverkehr soll künftig ein Viertel des gesamten Verkehrs ausmachen.

Kritiker sagen jedoch, das Gesetz sei mutlos. Sie wollen, dass es mit den Verbesserungen schneller geht.