weather-image
20°

Gesundheitsministerium wehrt sich gegen weitere Mittelkürzung

Berlin (dpa) - Das Gesundheitsministerium wehrt sich gegen weitere Einsparungen für den Bundesetat 2014 zulasten des Gesundheitsfonds für die Krankenkassen. Man habe mit 4,5 Milliarden Euro einen Sparbeitrag geleistet, sagte ein Ministeriumssprecher. Jetzt seien andere Ressorts gefragt. Das Gesundheitsministerium reagierte damit auf eine Äußerung von Finanzstaatssekretär Steffen Kampeter, der der «Rheinischen Post» gesagt hatte, es mache wenig Sinn, ein Defizit im Haushalt und zugleich Überschüsse in der Gesundheitskasse zu haben.

Anzeige