weather-image

Gewalt in der Ostukraine nimmt kein Ende

Kiew (dpa) - Wieder Gewalt in der Ostukraine. Im von prorussischen Uniformierten dominierten Slawjansk fielen Schüsse. Es gab Tote und Verletzte. Über die genaue Zahl der Opfer gibt es unterschiedliche Angaben. Das Innenministerium in Kiew betonte, es habe keinen offiziellen Einsatz gegen bewaffnete Aktivisten gegeben. Russland warf der Übergangsregierung dagegen vor, kein Interesse an der Umsetzung des in Genf vereinbarten Friedensplans zu haben. Allerdings sollen in Lugansk erste Aktivsten friedlich entwaffnet worden sein.

Anzeige