weather-image

Gladbach nach Sieg gegen Freiburg wieder an der Spitze

0.0
0.0
Borussia Mönchengladbach - SC Freiburg
Bildtext einblenden
Gladbacher Sieggaranten: Marcus Thuram (r) und Breel Embolo. Foto: Roland Weihrauch/dpa Foto: dpa

Perfekter Nachmittag im Borussia-Park: Gladbach übernimmt eine Woche vor dem Top-Duell mit dem FC Bayern wieder die Tabellenführung. Aus der Nordkurve schallt immer wieder: Spitzenreiter, Spitzenreiter.


Mönchengladbach (dpa) - Die Gladbacher Fans waren völlig begeistert und freuten sich mit den üblichen Gesängen auf den alten Klassiker.

Anzeige

»Zieht den Bayern die Lederhosen aus«. Eine Woche vor dem Top-Duell mit dem Rekordmeister hat Borussia Mönchengladbach mit einer der besten Saisonleistungen die kurzzeitig verlorene Tabellenführung souverän zurückerobert. Selbst Trainer Marco Rose war »sehr, sehr zufrieden« und fiebert dem Schlagerspiel entgegen. »Wir wissen, was kommt und werden uns was einfallen lassen. Unser Stadion wird vor Begeisterung brennen«, sagte der Coach nach dem 4:2 (1:1)-Erfolg gegen den SC Freiburg.

Mit dem fünften Heimsieg in Serie haben sich die Gladbacher an der Tabellenspitze eingenistet. »Das ist ein tolles Gefühl auf die Tabelle zu schauen«, meinte Patrick Hermann nach dem Offensivspektakel gegen die keineswegs schwachen Freiburger. Matchwinner war der nach sechs Spielen wieder in die Startformation zurückgekehrte Breel Embolo, der zwar einen Elfmeter vergab, aber auch zwei Treffer (46./71.) erzielte. »Das war ein guter Tag für mich«, sagte der Schweizer. »Die Fans standen von der ersten Minute an hinter uns, das ist wie ein zwölfter Mann«, meinte Embolo.

Vor 51.080 Zuschauern im Borussia Park kamen die Gastgeber in einem rassigen und attraktiven Spiel durch die weiteren Treffer von Marcus Thuram (3.) und Patrick Herrmann (51.) zum verdienten Erfolg und feierten damit den fünften Sieg im Anschluss an eine Europa-League-Partie in dieser Saison. Für die Breisgauer (22 Punkte) trafen Jonathan Schmid (6.) und Lucas Höler (58.).

Auch Freiburgs Trainer Christian Streich war angetan von der Leistung des Tabellenführers. »Die Gladbacher haben ein tolles Spiel gemacht. Gegen diese Qualität kann man es manchmal nicht verteidigen«, sagte der Coach.

In der attraktiven Partie zweier guter Mannschaften hatten die Gastgeber die besseren Offensivaktionen und kamen vor allem durch Thuram, der schon nach drei Minuten das 1:0 erzielte, immer wieder zu torgefährlichen Szenen. In der 25. Minute hatte der Franzose mit einem Pfostenschuss Pech, zuvor wurde ein Treffer von Embolo wegen Abseitsposition nach Videoüberprüfung nicht gegeben. Anschließend vergab Herrmann zwei gute Möglichkeiten aus jeweils fünf Metern.

Die Freiburger, die durch Schmid schon nach sechs Minuten zum Ausgleich kamen, hatten weitaus weniger Szenen im Angriff, blieben aber mit ihrer Lauf- und Zweikampfstärke stets gefährlich. »Wir haben uns immer wieder zurückgekämpft, aber die Gladbacher haben wirklich ein gutes Spiel gemacht«, sagte Verteidiger Dominique Heintz.

Nach der Pause sorgten die Gastgeber dann schnell für die erneute Führung. Erst traf der starke Embolo nach Pass von Herrmann bereits nach 47 Sekunden zum 2:1, dann schoss Embolo nach Foul von Dominique Heintz einen Foulelfmeter an den Pfosten (49.), ehe Herrmann nach Pass von Embolo das 3:1 gelang (51.). Die Freiburger kamen durch Höler (58.) noch zum Anschlusstreffer. Embolo sorgte dann nach Pass von Neuhaus mit seinem zweiten Treffer für den Schlusspunkt.

Kader Borussia Mönchengladbach

Kader SC Freiburg

Italian Trulli