weather-image
17°

Gladbach peilt in Fürth den 600. Bundesliga-Sieg an

0.0
0.0
Zuversicht
Bildtext einblenden
Tony Jantschke (l) und Mike Hanke wollen den 600. Bundesliga-Sieg für Borussia Mönchengladbach holen. Foto: Roland Weihrauch Foto: dpa

Fürth (dpa) - Borussia Mönchengladbach peilt bei Aufsteiger Greuther Fürth den 600. Sieg in der Fußball-Bundesliga an. Drei Tage nach dem Unentschieden bei Olympique Marseille in der Europa League will das Team von Trainer Lucien Favre am Sonntag auch in der Bundesliga wieder Fahrt aufnehmen.


Von den letzten drei Partien hatte die Borussia nur eine gewinnen können. Verzichten muss Favre erneut auf seinen Kapitän Filip Daems (Bauchmuskelverletzung), auch Roel Brouwers kehrte nach Vereinsangaben angeschlagen aus Frankreich zurück. Trotzdem herrscht bei den Borussen Zuversicht: «Der gefühlte Sieg in Marseille hat uns noch einmal Selbstvertrauen gegeben und uns noch einmal ein Stück weiter gebracht», sagte Rechtsverteidiger Tony Jantschke auf der Vereinshomepage. «Wir hoffen, dass wir in Fürth gewinnen können.»

Anzeige

Bei den Fürthern droht Routinier Gerald Asamoah mit einer Oberschenkelzerrung auszufallen. Laut Trainer Mike Büskens besteht aber noch Hoffnung: «Asamoah ist ein positiv Bekloppter. Der will immer spielen.» Nach drei Spielen ohne Niederlage hoffen die Franken auf den lang ersehnten ersten Heimsieg. Büskens warnte jedoch vor den Kontern der Gladbacher. «Sie spielen einen sehr guten Fußball und beherrschen das Umschaltspiel von Defensive auf Offensive.»

Borussia-Vorbericht

Ewige Bundesliga-Tabelle